mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3243 - Wed., 10 Aug 2011

Heilung- Wurzelbehandlung - Teil 1

Kommt her zu mir, die ihr euch abmüht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Frieden geben.

Matth. 11,28


Gottes Wille und Absicht ist, jeden Menschen in einem umfassenden Sinn zu heilen. Dafür ist Jesus in diese Welt gekommen und am Kreuz gestorben! Die Sichtweise ist einseitig: Man bittet Gott schadhaften Gliedern oder kranken Organe zu heilen und erwartet Heilung für bestimmte Anliegen. Gott will aber mehr. Göttliche Heilung ist nicht Symptombekämpfung, die Reparatur eines schadhaften Teils, sondern tiefgreifende Wurzelbehandlung. Die göttliche Heilung ist ein Wunder und ein heilsamer Prozess. Der gesamte Mensch gesundet, erst für sich und dann im Umfeld bzw. in der Gemeinde. Was ist unsere Mitarbeit?

»Kommt her zu mir, die ihr euch abmüht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Frieden geben. Nehmt meine Herrschaft an und lebt darin! Lernt von mir, denn ich bin gütig und von Herzen demütig. Bei mir findet ihr, was eurem Leben Sinn und Ruhe gibt. Ich meine es gut mit euch und bürde euch keine unerträgliche Last auf!« (Matth 11,28.29)

Wenn Jesus uns heilt, richtet er sich nicht nach unseren Plänen, die wir uns vorgestellt haben. Es muss Sein Plan sein. Deshalb kann uns sein Plan zu Beginn unergründlich erscheinen. Seine Wege und seine Gedanken sind nicht unsere. Sie sind jedoch in jedem Fall viel besser als unsere (Jesaja .55,8).

Seine Anweisungen sind oft ganz anders als die, die wir von der Welt her kennen: Die Welt trachtet nach Reichtum und Besitzvermehrung. Sein Vorschlag: ''Sei arm!'' (Matth 5,3) Bietet die Welt Ruhm und Ansehen an, stellt er uns die Demut als wahre Weg vor Augen (Matth 5,5). Empfiehlt uns die Welt: ''Lebe deine Triebe aus!'', sagt Er uns: »Nimm dein Kreuz auf dich und stirb dir selbst ab!« (Lk 9,23) Verführt uns die Welt uns durch den Einfluss von Macht und Stolz, lehrt uns sein Leben: »Sei ein Diener und Sklave!« (Philipper 2,5-8) Man will das große Glück erhaschen, reich sein, Besitz haben, Wissen zu sammeln und zu vermehren, Jesus aber sagt: »Geben ist seliger als nehmen!« (Apg.20,35).

Gottes Heilmethode sieht den ganzen Menschen und nicht nur Teile von ihm. Seine Heilung ist echt und von Dauer, nicht nur vorübergehend, wie Schmerzmittel wirken. Seine Heilung will die tiefsten Wurzeln unserer Krankheit erreichen und erfassen; dabei sollen wir nicht passiv sitzenbleiben und zusehen. Wir sagen, dass wir an Jesus glauben, richten uns aber nicht nach seinen Anweisungen, dann ist unser Glaube tot.
Fortsetzung folgt morgen..

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker