mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4912 - Sat., 05 Mar 2016

Wochenende

Und also vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er machte.

1. Mose 2,2


Habt ihr euch schon mal verschiedene Kalender genauer angesehen? Normalerweise haben wir hier Kalender, in denen die Woche mit dem Montag anfängt und mit dem Sonntag, dem ''Wochenende'' aufhört. Doch ganz hin und wieder sieht man auch mal einen Kalender, der mit dem Sonntag anfängt und mit dem Samstag aufhört.

Was ist denn jetzt richtig? Samstag und Sonntag sind bei uns doch das Wochenende und müssen ans Ende, oder?

Richtig und falsch gibt es hier nicht, es kommt ganz darauf an, von welchem Hintergrund wir kommen und es betrachten. Aus heidnischer und Germanischer Sicht, war die Woche mit dem Tag des Sonnengottes, dem Sonntag zu Ende. Das wird in den meisten Kalendern auch heute so gezeigt. Betrachten wir die Woche jedoch aus jüdisch-christlicher Sicht, ist der Tag nach der Schöpfung, der Tag, an dem Gott ruhte, der Sabbat, der siebte und letzte Tag der Woche. So feiern auch die Juden und einige christliche Gruppen den Sabbat, den Samstag als heiligen Tag.

Der Großteil der Christen jedoch feiert den Tag der Auferstehung unseres Herrn, den Sonntag als Tag des Herrn, als Feiertag. Dieser Tag nach dem Sabbat ist der erste Tag unserer Woche. Dies wurde jedoch erst einige Jahrhunderte nach der Auferstehung so eingesetzt, dass einige das nicht so akzeptieren, da es an sich nicht biblisch ist.

Doch mit der Auferstehung ist unser Leben ein anderes geworden, ''das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden'' (2. Korinther 5,17). So dürfen wir als Christen die Woche mit einem freien Feiertag beginnen. Wir müssen nicht erst Leistung bringen, bevor wir einen Ruhetag bekommen, wir dürfen mit diesem Tag beginnen und aus der Kraft, die Gott uns in diesem Tag schenkt die Mühen der Woche bestehen.

Jesus hat am Kreuz von Golgatha unsere Last auf sich genommen und wir dürfen nun frei und unbeschwert unser Leben in seiner Kraft leben.

Mit unserer Woche ist es, wie mit Gottes Liebe: ''er hat uns zuerst geliebt'' (1. Joh. 4,16) Nicht wir müssen lieben, damit wir uns Gottes Liebe erarbeiten, sondern zuerst hat Gott uns geliebt und seinen Sohn geschickt, auf dass wir diese Liebe weitergeben können. Genauso ist es mit der Kraft, die wir am Sonntag tanken dürfen, um sie für die Woche zu haben.

So wünsche ich dir einen besinnlichen Sabbat und einen gesegneten Sonntag mit der Kraft des Herrn!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker