mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4774 - Mon., 19 Oct 2015

Schattenchristen

Ich bin gekommen in die Welt als ein Licht, auf daß, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.

Joh 12,46


Bist du Christ?
Wenn ja, können das andere auch erkennen? In Matthäus 7,16 lesen wir ''An ihren Früchten wird man sie erkennen''. Auch Jakobus schreibt in seinem Brief, dass ein Glaube ohne Werke tot ist und dass wir Täter, nicht nur Hörer des Wortes sein sollen.

Lange dachte auch ich, dass sich dies alles doch sehr nach Werksgerechtigkeit anhört. Erst wenn wir viele gute Dinge tun, sind wir richtige Christen. Wer zuwenig auf seiner Liste stehen haben wird, der ist ein schlechter Christ und ist somit nicht errettet ...

Wie ist das dann mit der Gnade, aus der wir errettet sind? Hängt diese Gnade von unseren guten Werken ab?

Fangen wir doch einmal andersrum an. Jesus ist für unsere Sünden gestorben. Darum ist jeder, der an ihn glaubt aus Gottes Gnade errettet. Da gibt es kein wenn und aber! Nur durch die Gnade können wir ewiges Leben bekommen - und haben es schon.

In unserem heutigen Bibelvers sagt Jesus, dass er für uns das Licht ist, damit wir nicht in der Finsternis bleiben. Er ist das Licht der Liebe Gottes. In Joh. 3,16 lesen wir, dass uns Gott so geliebt hat, dass er seinen einzigen Sohn für uns hingab.

Kommen wir jetzt wieder zu den Werken zurück. Was kann ein Mensch, der so geliebt ist, anderes tun, als auch zu lieben? Wenn der Mond im Licht der Sonne ist, kann er dann anders, als auch zu leuchten? Wir stehen als Christen ganz in dem Licht und der Liebe, können wir anders, als auch vor lauter Liebe zu leuchten? Und was ist eine größere Liebe, als wenn wir auch unseren Nächsten Gutes tun?

Die Werke sind also nicht die Voraussetzung, um ein guter Christ zu sein, sie sind die Folge! Erst dadurch, dass wir im Licht stehen, können wir dieses Licht weitergeben. Wer noch in der Finsternis sitzt, wer diese Liebe nicht für sich angenommen hat, für den ist es auch schwierig, Liebe weiter zu geben.

Wo keine Liebe und kein Licht ist, ist Finsternis, da ist kein lebendiger Glaube, dort ist der Glaube tot. Aber Gott hat uns zuerst geliebt. Wenn wir diese Liebe annehmen, dann sind wir errettet und haben das ewige Leben. Und so angefüllt mit Liebe können wir gar nicht anders, als auch zu lieben.

Stehst du auch in diesem Licht - oder bist du noch ein Schattenchrist?

Ich wünsche dir noch einen gesegneten Tag in seinem Licht der Liebe.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker