mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2184 - Mon., 15 Sep 2008

Das Wort des Lebens

Was von Anfang war, was wir gehört, was wir mit unsren Augen gesehen haben, was wir beschaut und was unsre Hände betastet haben, vom Wort des Lebens

1. Johannes 1, 1


Der Apostel Johannes muss in dem Moment, als er diesen Brief geschrieben hatte, total begeistert von Jesus gewesen sein. Entgegen jeglicher üblicher Form, die damals darin bestand, dass der Autor sich zuerst einmal vorstellt, seine Grüße an die Empfänger sendet und ihnen den Segen Gottes wünscht, beginnt Johannes hier sogleich mit der ersten Aussage über seinen wundervollen Herrn Jesus. Er ist so begeistert von Jesus, dass er jede Höflichkeitsfloskel überspringt und sofort zum Kern seiner Botschaft kommt. Johannes, der Apostel der Liebe, ist so sehr von der Liebe Christi entbrannt, dass er darauf verzichtet, sich selbst zuerst zu nennen. Vielmehr ist seine Botschaft von solch grossem Wert, dass er sich wohl als zu gering vorkommt, um da noch seinen eigenen Namen hinzuzufügen. Zentrum seiner Botschaft ist das Wort vom Leben, das Wort, das Fleisch wurde und unter den Menschen wohnte. Jesus ist dieses Wort, das Wort des Lebens, das Leben spendende, das Leben bringende, das Leben verändernde Wort.

Johannes schreibt aus der Autorität eines Menschen, der selbst mit diesem Wort des Lebens zusammen gelebt hat. Er schreibt als ein Mensch, der diese Kraft am eigenen Leib gespürt hat. Die Kraft, die sein Leben veränderte, ja, sein Leben auf den Kopf stellte und ihm das Leben in Ewigkeit mit Gott schenkte. Hast du auch von dieser Kraft gehört? Hast du auch mit deinen Augen erlebt, wie Menschen unter dieser Kraft zum Guten verändert werden? Hast du auch schon erlebt, wie diese Kraft sich in deinen Händen ausgewirkt hat? Dass sie dein eigenes Leben und dein Tun verändert hat? Wenn du dies bejahen kannst, so darfst du mit Johannes bezeugen: ich habe dieses Wort, das von Anfang an war, das schon längst vor mir existierte, gehört, ist habe es mit meinen Augen gesehen, ich habe es beschaut, habe es sogar mit meinen Händen betastet! Wenn du dies sagen kannst, so sollst du dies nicht nur für dich behalten, sondern vielmehr, Johannes gleich, vielen Menschen davon erzählen. Du darfst dafür beten, dass andere Menschen auch dieses Wort des Lebens, Jesus Christus, kennen lernen und von Seiner Kraft verändert werden. So geh hin und erzähle den Menschen in deinem Umfeld davon. Halte dich nicht lange damit auf, zu sagen wer du bist, sondern sage einfach, was du zu sagen hast. Das Wort des Lebens hat den Wunsch, in jedem Menschen mit Seiner Kraft Veränderung zum Guten zu bewirken!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!