Die Erlösung naht!? -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 12. Dec 2016)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 5194

für den 12. Dec 2016 - Autor:

Die Erlösung naht!?

''Ebenso auch: Wenn ihr das alles seht, so wisst, dass er nahe vor der Tür ist. Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht. Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater. Denn wie es in den Tagen Noahs war, so wird es sein beim Kommen des Menschensohns''.

Matthäus 24, 33-37 *©*
 

Es haben sich ja schon so einige ''Forscher'' darum bemüht das zweite Kommen Jesu einzutüten und vorauszusagen. Aktuell liest man darüber wieder so einiges. Das mag auch vielleicht in weniger sensationslüsterner Art, (also aufrichtig), geschehen, aber fest steht in der Hinsicht erstmal nur das, was die Bibel (bzw. Jesus Christus selbst) dazu sagte - siehe Eingangstext. Die Frage wäre also, sollte Gott in der Bibel doch eine versteckte Botschaft seiner konkreten Wiederkunft eingebaut haben? Wenn es doch niemand weiß außer Gott, warum sollte ER dann die Möglichkeit schaffen Ross und Reiter konkret herausfinden zu können? Das widerspricht sich doch eher, oder? Es gibt Hinweise - die haben wir erhalten (wie zu Zeiten Noahs) und können somit schon eine Tendenz erkennen, aber das genaue Datum wohl kaum. Das haben in der Vergangenheit schon andere versucht (vornehmlich die Zeugen Jehovas) und haben sich damit eher lächerlich und unglaubwürdig gemacht. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß die Entrückung und Wiederkunft Jesu nicht mehr lange auf sich warten lässt. Und es gibt ja auch Anzeichen dafür. Aber Gott rechnet grundsätzlich anders wie wir. Wir sollen in der gläubigen Erwartungshaltung seines Kommens uns ausrichten (und entsprechend leben) und unsere Häupter erheben, aber sicherlich keine Rechenspiele veranstalten und meinen, Gottes zeitliche Abläufe zu kennen oder gar berechnen zu können. Daß wir das nicht wissen sollen, hat schon seinen Grund. Wie war es zu Noahs Zeiten? In 1. Mose 6,5 steht: ''Als aber der HERR sah, dass der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar...''. Und in 1. Mose 6, 11-12 lesen wir: ''Aber die Erde war verderbt vor Gott und voller Frevel. Da sah Gott auf die Erde, und siehe, sie war verderbt; denn alles Fleisch hatte seinen Weg verderbt auf Erden''. Wir kennen die weitere Geschichte um die Sintflut und die Gnade die Noah und seine Familie fanden. Vorausgegangen war auch die Dämonisierung der damaligen Menschheit durch die ''Gottessöhne'', die ihre Behausung verbotenerweise verließen, um mit den menschlichen Frauen Kinder zu zeugen (gemeint sind hier die abgefallenen Engel) - nachzulesen bei 1. Mose 6, 1-4.

Darum war die Erde verdorben, und was die Bibel mit ''Frevel'' umschreibt, bezeichnet Dinge wie Übermut, Gewalt, Böswilligkeit, Schändung, Schandtat, Unheiligkeit, Spott, Eifersucht etc. Im Grunde sind wir wieder soweit und die Sünde wütet wohin man in diese Welt aktuell auch blickt. Auch heute ist diese Welt überaus böse und dämonisiert. Von der Arche heißt es, daß Gott (als die Zeit dafür reif war) die einzige Tür von außen hinter ihnen schloss (1. Mose 7,16b). Gott tat es. Im übertragenen Sinne können wir also festhalten, daß im Bild der Arche, die das Leben der innewohnenden Menschen bewirkte, die Rettung vor Gottes Zorn darstellte. Ebenso wie wir das neutestamentlich auf das Kreuz von Golgatha beziehen können (Johannes 3,16). Wenn Gott die Tür schließt, heißt das auch, daß es einmal zu spät sein wird, in die Arche zu gehen bzw. das rettende Evangelium zu ergreifen. Gott ist langmütig und geduldig und schaut sich alles in großer und gnädiger Souveränität an, aber nicht ewig. Einmal wird es zu spät sein umzukehren und erlöst zu werden. In Psalm 69, 28-29 schreibt David prophetisch: ''Lass sie aus einer Schuld in die andre fallen, dass sie nicht kommen zu deiner Gerechtigkeit. Tilge sie aus dem Buch des Lebens, dass sie nicht geschrieben stehen bei den Gerechten''. Das wird geschehen. Einerseits dürfen die Menschen noch Hoffnung haben (noch ist Gnadenzeit) aber andererseits wird das Gericht kommen und womöglich früher und schneller als wir denken. Umso mehr sollten wir das Evangelium verkünden wo, wann und wie auch immer. Für Christen wird es eine Freude sein, wenn die sichtbare Erlösung kommt und uns nach Hause holt. Für die anderen wird es die große Abrechnung sein - nach ihren Werken. Wer nicht im Buch des Lebens steht, geht ewig verloren (Offenbarung 20,15). Ohne Jesus Christus kann das nicht gut ausgehen. Seien wir Bekenner und somit ein Zeugnis - bis der HERR Jesus in Macht und Herrlichkeit kommen wird (1. Korinther 11,26)! Amen.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gott, Mose, Erde, Tür, Noahs, Menschen, Jesus, Bibel, Arche, Zeiten


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Glaube an das Wort' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Wo ist Gott?
Existiert Gott?
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'The new Covenant' | lettisch: 'Dievam nekas nav neiespējams un brīnumi notiek.' | afrikaans: 'Veranderte Mense' | französisch: 'Tu as le choix' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de