Gottes Ehre suchen -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 10. Jan 2010)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 2666

für den 10. Jan 2010 - Autor:

Gottes Ehre suchen

''Niemand verachte dich wegen deiner Jugend; du aber sei den Gläubigen ein Vorbild im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Glauben, in der Reinheit.''

1. Timotheus 4,12 *©*
 

Es ist einfacher anderen zu sagen, wie sie sich als Christen verhalten sollen, als es selbst zu tun. Man kann sicherlich gut erklären, wie etwas funktioniert, aber es selbst in die Tat umzusetzen, ist ungleich schwerer und auch oft nicht von Erfolg gekrönt. Paulus wusste das, und hat vermutlich deshalb dem jungen Timotheus diese Bitte und Ermahnung mit auf den Weg gegeben, damit er ein Vorbild ist. Gerade wir Christen sind untereinander oft kritischer mit anderen als mit uns selbst. Das ist aber keine gute Idee - Philipper 2, 3-4: ''Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst, und ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was dem andern dient''. Im Zeitalter von Handys, Chatrooms, Internet, Google und einer immer mehr expandierenden Informationstechnologie ist es relativ einfach geworden, Kluges ohne viel Aufwand (und mehr oder weniger anonym) einfach weiterzugeben. Der Mensch der dahinter steckt ist meist nur ein nebulöser Tastendrücker. Hier stehen auch gerade wir Christen in der Gefahr, zu brillianten Theoretikern und gleichzeitig zu erbärmlichen Praktikern zu mutieren. Das kann nicht im Sinne Gottes sein, auch wenn das aufgeschriebene Wort der Bibel unsere existentielle Glaubensgrundlage und geistliche Informationsquelle ist und bleiben muss. Der leibliche Bruder Jesu bringt es in Jakobus 2,26 auf den Punkt wenn er schreibt: ''Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot''. Wir suchen genau in dem Moment Gottes Ehre, wenn unser Glaube Hände und Füße bekommt. Und dies gilt sicherlich auch darin, wie wir mit uns selbst umgehen - Stichwort: Wandel und Reinheit! Das betrifft so ziemlich alle Lebenbereiche, unabhängig davon, ob man nun alleine lebt oder eine Familie hat.

Der Feind schläft nicht und will, daß wir an uns selbst verzweifeln wenn wir unser Versagen sehen. Und wir sehen es ja wirklich - nur, wir gehen wir damit um? Unser Verhalten hängt auch meist mit unserem Gottesbild zusammen. Wie erleben wir Gott in seiner Heiligkeit, Macht und Größe? Martin Luther zerbrach fast an seiner Unfähigkeit und Schuld, als er erkannte, dem heiligen und ewigen Gott niemals genügen zu können, und einfach nur ein Häufchen Elend zu sein. Er suchte verzweifelt nach einem gnädigen Gott, den er schließlich auch finden durfte. Andere gläubige Menschen lassen so ziemlich nichts aus, was ihnen gefallen könnte und fühlen sich frei und unbegrenzt und reagieren empfindlich, wenn ihnen jemand sagen will, was gut für sie wäre. Sie fühlen sich stark und sind dabei manchmal umwerfend wie ein ''Elefant im Porzellanladen''. Auch hier bedeutet Gottes Ehre zu suchen, sich selbst zu hinterfragen und Defizite im Wandel und der Reinheit mit ''rechtschaffenden Werken der Buße'' zu begegnen (Apostelgeschichte 26,20). Buße bedeutet soviel wie ''Sinneswandel'' (griech. metanoea). Also möglicherweise einzusehen, daß man in manchen praktischen Dingen in seinem Leben falsch gedacht und entsprechend gehandelt hat. Mitunter fangen wir aber erst dann an nachzudenken, unseren Sinn zu wandeln, wenn uns manches innnere und äußere Chaos in unserem Alltag überrollt und zugedröhnt hat. Das ist nicht lustig, aber doch eine Chance Gottes Ehre zu suchen, indem man anfängt aufzuräumen, sich von Dingen zu trennen, still und demütig zu werden, um letztlich besser hören zu können, was Gott wirklich von mir will.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gottes, Ehre, Gott, Wandel, Reinheit, Christen, Wort, Vorbild, Timotheus, Glaube


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Du stellst meine Füße auf weiten Raum' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Mandys Blog
Gekreuz(siegt)
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Eternal Priesthood' | lettisch: 'Lielie atkritumi (Lielais atkritumu spainis)' | afrikaans: 'Tyd' | französisch: 'Tu as le choix' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de