mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 540 - Tue., 16 Mar 2004

Geschenkt ist geschenkt, wieder holen ist gestohlen

Denn Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen.

Römer 11,29


Mahlzeit

Der Segen Gottes ist nicht widerrufbar. So steht es im Neuen Testament - und im Alten Testament ist es auch gewesen. Wie z.B. als Jakob sich den Erstlingssegen von seinem Vater holte, der Segen dem Esau zustand war vergeben. Der Vater konnte es nicht mehr ändern und hatte zwar noch einen Segen für Esau, aber es war nicht der Segen - und eigentlich auch kein richtiger Segen. Esau ging schweren Herzens von dannen.

So ist es mit allen Aussagen die Gott macht. Ein Urteil der Vernichtung bleibt bestehen wie bei der Stadt Ninive, Gott hat es zwar wegen der Buße der Menschen verschoben, aber untergehen musste die Stadt auf jeden Fall. Und auch die Zusage an das Volk Israel bleibt bestehen. Es bleibt Gottesvolk und es werden alle anderen Völker gesegnet durch dieses Volk! Das kann niemand abändern! So gerne es einige auch wollen.

So kann ich auch gewiss sein, dass der Segen und die Zusagen die Gott macht sich zutragen. Jesus ist ein Gott der sich an sein Wort gebunden hat, das können wir an vielen Stellen sehen. Adam und Eva sind gestorben, jeder der sündigt erlebt, dass er sich von Gott weg bewegt und nicht ohne ... . Ja so musste Jesus aufpassen was er sagt!

Wie sieht es mit meinem Gerede aus? Wie sieht es mit deinen Zusagen aus?

Ich bin nur glücklich, dass Jesus mir die Zusage macht, dass mich nichts mehr trennen kann von seiner Liebe und ich Gottes Kind bin und bleibe auf ewig.

Bis gleich

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!