mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4786 - Sat., 31 Oct 2015

Glaube und Gesetz

Es ist klar, dass mit Hilfe des Gesetzes niemand vor Gott gerecht werden kann, denn ''der Gerechte wird aus Glauben leben''.

Gal 3,11


Wer kennt sie nicht, die zehn Gebote? Die Regeln, die Gott für uns aufgestellt hat, die er Mose auf dem Berg gab, um seinem Volk den Weg zu weisen.

Bei der Frage, ob diese Gesetze auch für uns Christen gelten, trennt sich oft die christliche Gemeinde. Die einen sagen, dass sie die Grundlage auch für christliches Leben sind und es ohne sie nicht geht, die anderen sagen, dass wir laut Paulus vom Gesetz befreit sind und diese Regeln nicht mehr für uns gelten! Was von beidem ist nun richtig?

Die Antwort ist ganz einfach - beide Seiten haben auf ihre Weise recht. Wenn wir den heutigen Bibelvers lesen, finden wir dort, dass wir nicht durch das Gesetz gerecht werden können - das liegt nicht am Gesetz, sondern daran, dass von uns Menschen keiner es schafft, dieses Gesetz ganz einzuhalten. Denn wenn man eines der Gesetzte bricht, ist man am ganzen Gesetz schuldig. Es ist, wie mit einer Kette, wenn man nur ein einzelnes Glied durchschneidet, reißt die ganze Kette.

Nur durch den Glauben an den Gekreuzigten und Auferstandenen können wir die Gnade bekommen, die uns die Errettung erschafft. In Kapitel 5 des Galaterbriefes schreibt Paulus in Vers 14: Denn das ganze Gesetz ist erfüllt, wenn ihr das eine Gebot haltet: ''Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!''

Diese Liebe können wir jedoch nicht aus uns selber leben. Erst wenn wir die Gnade und Liebe Gottes an und in uns spüren, erst wenn wir durch Jesus errettet sind, haben wir die Möglichkeit, diese Liebe auch selbst zu leben. Und wer geliebt ist, der wird auch diese Liebe weitergeben!

So ist das Halten des Gesetzes nicht die Voraussetzung, um gerettet zu werden, sie ist die Folge, wenn wir errettet sind. Denn wer nicht lieben kann, hat diese Liebe auch nicht in sich ...

Weil wir geliebt sind, können wir auch unseren Nächsten lieben und ihm Gutes tun. Das ist die Freiheit, von der Paulus in Kapitel 5,1 schreibt: ''Christus hat uns befreit, damit wir als Befreite leben. Bleibt also standhaft und lasst euch nicht wieder in ein Sklavenjoch spannen!''

Ich wünsche dir diese Freiheit zur Liebe - hab einen gesegneten Tag

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker