mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4655 - Mon., 22 Jun 2015

Der Wasserkreislauf

''Und siehe, ein Gesetzesgelehrter stand auf und versuchte ihn und sprach: Lehrer, was muss ich getan haben, um ewiges Leben zu erben? Er aber sprach zu ihm: Was steht in dem Gesetz geschrieben? Wie liest du? Er aber antwortete und sprach: ''Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Verstand und deinen Nächsten wie dich selbst.'' Er sprach aber zu ihm: Du hast recht geantwortet; tu dies, und du wirst leben''.

Lukas 10, 25-28


Ein allseits bekanntes Sprichwort aus dem Volksmund lautet: ''Was du nicht willst, was man dir tu, das füg' auch keinem andren zu'' ! Aber die Umkehrung gilt auch: ''Tue nur das andren, was du selbst von ihnen getan haben möchtest''. In 5. Mose 6,5 heißt es sinngemäß, du sollst den Herrn Deinen Gott lieben mit Deinem ganzem Herzen und mit Deiner ganzen Seele und mit Deiner ganzen Kraft und mit Deinem ganzen Denken,... und deinen Nächsten... wie Dich selbst! Was hat das mit einem Wasserkreislauf zu tun? Wir Menschen sind in der Regel mehr oder weniger ziemlich betriebsblind! Fehler der anderen sehen wir besser als unsere (Matthäus 7, 3-5: ''Was aber siehst du den Splitter, der in deines Bruders Auge ist, den Balken aber in deinem Auge nimmst du nicht wahr? Oder wie wirst du zu deinem Bruder sagen: Erlaube, ich will den Splitter aus deinem Auge ziehen; und siehe, der Balken ist in deinem Auge? Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge! Und dann wirst du klar sehen, um den Splitter aus deines Bruders Auge zu ziehen''). Unsere Schwächen sind nicht unbedingt die der anderen und umgekehrt! Wo wir selbst stark sind, verurteilen wir leicht andere Schwache anstatt ihnen aufzuhelfen! Kann der negative Kreislauf, einmal gezündet, durchbrochen werden? Das einziges Heilmittel hierfür ist die Vergebung (Matthäus 18, 21-22: ''Dann trat Petrus zu ihm und sprach: Herr, wie oft soll ich meinem Bruder, der gegen mich sündigt, vergeben? Bis siebenmal? Jesus spricht zu ihm: Ich sage dir: Nicht bis siebenmal, sondern bis siebzigmal siebenmal''!). Es erfordert Größe und Demut, sich klein zu machen und somit auch verletzbar.

Das einzige Gegenmittel gegen das Böse ist die Vergebung! Gott ist souverän! Er lenkt alles, auch die anderen Menschen (u.a. Amos 3,7: ''Denn der Herr, HERR, tut nichts, es sei denn, dass er sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten, enthüllt hat''). Gott vergißt mich nicht, er sorgt für mich bis ins kleinste Detail (Matthäus 10, 26–31: ''Fürchtet euch nun nicht vor ihnen! Denn es ist nichts verdeckt, was nicht aufgedeckt, und nichts verborgen, was nicht erkannt werden wird. Was ich euch sage in der Finsternis, redet im Licht, und was ihr ins Ohr geflüstert hört, ruft aus auf den Dächern! Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag in der Hölle! Werden nicht zwei Sperlinge für eine Münze verkauft? Und nicht einer von ihnen wird auf die Erde fallen ohne euren Vater. Bei euch aber sind selbst die Haare des Hauptes alle gezählt. Fürchtet euch nun nicht! Ihr seid wertvoller als viele Sperlinge''). ER wird mir Recht verschaffen in kürze... (Lukas 18, 1-8). Wir sollen tatsächlich alles mit Gott tun, und dies im Vertrauen auf ihn (Kolosser 3,17: ''Und alles, was ihr tut, im Wort oder im Werk, alles tut im Namen des Herrn Jesus, und sagt Gott, dem Vater, Dank durch ihn''!). Das Geschilderte ist ein Handlungskreislauf ähnlich eines Wasserkreislaufes. Und das macht uns vor allem eines klar: Es gibt keine Theorie vom Christentum!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker