mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4422 - Sat., 01 Nov 2014

Der Papa wirds schon richten!

Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der HERR über die, die ihn fürchten.

Psalm 103/13


Heute will ich euch eine nette Begebenheit aus dem Leben meines Freundes erzählen. Mein Freund ist ein leidenschaftlicher Zillenfahrer, welches er sich bei der Freiwilligen Feuerwehr aneignen konnte. Immer wenn er Zeit dazu findet, schwingt er sich aufs Wasser um seinem Hobby nachzugehen. Vor einer Zeit hat es sich ergeben, dass sich seine jüngste Tochter von seiner Leidenschaft hat anstecken lassen und er konnte ihr mit viel Liebe und Geduld das nötige Wissen und die Kunst des Zillen Fahrens beibringen. Vor kurzem war es soweit und seine Tochter durfte ihre eigene Zille fahren. Das Mädchen war nach seinen Aussagen sehr geschickt und deswegen dachte er, dass es sicher kein Problem gäbe, wenn sie sich auch aus dem Hafenbecken in die offene Donau bewegen würden. Er nahm sich die Freiheit als erstes den Hafen zu verlassen und fuhr munter drauf los. Aber als er sich umdrehte entdeckte er, dass sein Mädchen nicht sichtbar war. Er spürte plötzlich, dass etwas nicht in Ordnung sei und fuhr eilends in das Hafenbecken zurück. Dort sah er, dass seine Tochter mit der Zille festgefahren war und nicht mehr herauskam. Sie versuchtet sich aus eigener Kraft zu befreien, kam aber aus dem Gewirr der Bootsanlegestellen nicht heraus. Schon war mein Freund an ihrer Seite und konnte ihr helfen. Sie war froh als sie ihren Vater sah. Dann ging es plötzlich sehr flüssig. Er sagte zu ihr: Läuft doch ganz super, warum hast du dich vorhin verheddert?
Daraufhin meinte sie: „Es gibt mir Sicherheit wenn Du da bist!“

Ich finde diese Geschichte besonders schön, denn es unterstreicht die Wichtigkeit eines Vaters der im richtigen Augenblick zur Seite ist. Dazu passend hatten wir gleich folgende Metapher zur Hand. Gott ist ein fürsorglicher und liebender Vater. Er bringt uns mit viel Liebe und Geduld alles bei, was wir zum Leben brauchen. So wie mein Freund seine Tochter alleine in einer Zille fahren ließ, lässt uns der Vater immer wieder alleine unsere Schritte machen. Er lässt uns alleine, um zu sehen ob wir das Gelernte auch wirklich können. Doch niemals lässt er uns aus den Augen und wenn es brenzlig wird, ist er sofort zur Stelle um uns zu helfen. So wie mein Freund sich um sein Kind sorgte, weiß Gott um unsere Nöte und nichts bleibt ihm verborgen.

Ich bete:

Danke Vater, dass du ein fürsorglicher, aufmerksamer und liebender Gott bist. Danke, dass du Tag und Nacht über uns wachst. Danke, dass du uns Eigenständigkeit gewährst um unsere Schritte zu üben und unser Leben zu meistern. Du gehst uns voraus und wir laufen hinter dir her, doch danke, dass du stets zu Hilfe eilst, wenn du merkst dass wir nicht nachkommen und wir im Leben hängen bleiben. Amen

(Philemon 3/3)

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Seid herzlichst gesegnet,eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker