mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4206 - Sun., 30 Mar 2014

Unter dem Schutz des Höchsten

Wer im Schutz des Höchsten lebt, der findet Ruhe im Schatten des Allmächtigen. Der spricht zu dem Herrn: Du bist meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, dem ich vertraue.

Psalm 91,1.2


Im meinem Beruf habe ich u.a.die Aufgabe darauf zu achten, dass die mir anvertrauten Kinder heil und gesund wieder daheim ankommen. Dies führt beiden Kindern schon mal zu Unmut, da nicht geschlossene Schnürbänder doch gerade modern sind und die Möglichkeit des Hinfallens wird ignoriert - hauptsache modern angezogen. Im Winter, wenn die Sonne scheint, wird gerne auf die Jacke in der Pause verzichtet, weil es ja draußen warm sein muss, denn es scheint die Sonne. Dies sind nur zwei Kleinigkeiten, die zur Sicherheit der Kinder dienen.

Ein Kind fragte mich mal in der Pause: Wenn du auf uns aufpasst, wer passt auf dich auf? Ich nahm diese Frage zum Anlass und machte eine ganze Unterrichtsstunde aus dieser Frage. Regenschirme wurden gebastelt. Warum Regenschirme? Ich sah die Frage in den Augen der Kinder. Der Regenschirm beschützt uns vor Regen, Wind oder in der Wüste gegen Sonne. Ich habe Ruhe vor dem Nass, vor dem schneidenden Wind, der stechenden Sonne oder dem wehenden Sand. Ich muss keine Angst mehr haben.

So wie die Kinder ihren Unmut über unseren Schutz zeigen, zeigen wir unseren Unmut über Gottes Schutz bei uns. Wir meinen, den besten Platz für uns zu wissen, wenn es regnet, wenn die Sonne ganz heiß scheint, wenn es kalt ist? In der Bibel ist auch von einem Schutz die Rede: Wer im Schutz des Höchsten lebt, der findet Ruhe im Schatten des Allmächtigen. Der spricht zu dem Herrn: Du bist meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, dem ich vertraue. (Psalm 91,1.2) Gott ist so ein Schutz. Gott möchte mich schützen. Wenn ich Gott vertraue, verspricht er mir ein Schutz.

Wovor fürchtet wir uns? Wovor brauchen wir Schutz in unserem Leben? Der Regenschirm könnte mal zu klein oder zu schwach werden, um uns das Gefühl des sicheren Schutzes zu geben. Dann kommt die Angst wieder. Gottes Schutz ist anders als diese Plane. Er schützt uns zwar nicht vor Regen und Sonne, aber vor etwas anderem, der Angst. Vor welchen Ängsten wünscht ihr euch Schutz? Kinder haben oft seltsame Ängste: wenn ein Baum zu stark vom Wind hin und her geweht wird, könnte er in das Fenster fallen; Angst in den Keller zu gehen; ......und die Erwachsenen: Angst vor Krankheit, Arbeitslosigkeit, Einsamkeit, auf die Hilfe anderer angwiesen zu sein; vor dem Verlust lieber Menschen..... Gerade die letzte Sache ging mir bei einem Fall nahe. Innrhalb von zwei Tagen verstarben zwei Menschen und innerhalb von einer Woche hatte diese Familie zwei Beerdigungen. Gott kann uns vor solchen ''einstürzenden'' Lebensphasen nicht schützen, aber er gibt Kraft und Trost, diese zu tragen. Wer unter dem Schutz Gottes steht, braucht keine Angst zu haben, an diesen Situationen zu zerbrechen. Gottes Schutz mag uns manchmal unbequem erscheinen, aber er weiß, was das Beste füruns ist uns wie er uns schützen kann, darf und will.

In diesem Sinne: Gottes für den heutigen Tag oder IMMANUEL (Gott mit uns)

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker