mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3723 - Sun., 02 Dec 2012

Er kommt

Und es wird ein Reis hervorgehen aus dem Stamm Isais und ein Zweig aus seiner Wurzel Frucht bringen.

Jes 11,1


Was ist Advent in unserer heutigen Zeit? In den Supermärkten wird schon seit Wochen Weihnachtsgebäck verkauft und es ist schon festlich geschmückt. Auch in der Werbung sehen wir schon länger wieder, was wir uns so alles zum ''Fest'' schenken sollen. Wenn man noch bedenkt, dass der Weihnachtsbaum und der Adventskranz eigentlich einen heidnischen Ursprung hat, so merken wir, dass der ursprüngliche Sinn vom Advent in unserer doch heidnisch geprägten Umwelt wieder ganz umgedeutet werden soll.

Ich möchte nicht für eine gänzlich puritanische Adventszeit plädieren. Geschenke, Lichter und eine feierliche Stimmung sind schon etwas, was man in der Weihnachts- und Adventszeit haben kann. Aber wir sollten uns gegen alle Trends doch auch auf das Ursprüngliche besinnen.

Weinachten ist für uns die Zeit, in der Christus, unser Erlöser zur Welt kam (zugegeben, keiner weiß, ob das am 24. Dezember oder wann auch immer war). An Weihnachten feiern wir dieses große Ereignis. Die Adventszeit (advenere = ankommen) ist die Zeit, in der wir uns auf darauf vorbereiten und einstimmen. Wie das Volk Israel Jahrhunderte auf das Kommen des Messias wartete, wollen auch wir vier Wochen in Erwartung sein. Es ist die Zeit der Vorfreude, der Freude auf das große Geschenk, das uns das Christuskind macht: Unsere Erlösung. Ohne Jesu Geburt hätte es kein Ostern und keine Auferstehung gegeben. Mit Weihnachten beginnt Gott neu seine Geschichte mit uns Menschen, er will uns wieder neu Gemeinschaft mit ihm schenken.

Und aus diesem Grund ist es auch okay, wenn wir uns aus Freude darüber gegenseitig Geschenke machen, doch sollten wir uns immer daran erinnern, was der eigentliche Grund für dieses Fest ist.

So wünsche ich dir eine gesegnete Adventszeit.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker