mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2232 - Sun., 02 Nov 2008

Glücklich sein ist eine Entscheidung (3)

Gib mir die Kraft Dinge zu ändern, die ich ändern kann; die Gelassenheit zu ertragen, was ich nicht ändern kann; und das Wissen zwischen beiden zu unterscheiden.


Was haltet Ihr von dem Ausspruch: „ Blühe Du dort, wo Du hingepflanzt wurdest! „? Es ist auch gleich zusetzen mit Liebe! Welcher Liebe? Gottes Liebe und dem Gebot der Nächstenliebe. Wie können wir Blühen und glücklich sein wenn wir uns und andere nicht lieben?
Eine kleine Geschichte dazu:
Du gehst spazieren in einem Wald und kommst an ein großes freies Feld. Überall Gestrüpp, egal wo Du hinschaust nur braunes, vertrocknetes unansehnliches Gestrüpp. Du gehst weiter und erblickst eine wunderschön blühende Blume in mitten diesem Gestrüpp. Farbenprächtig, lebendig und sie blühte gerade inmitten dieses unansehnlichen Strauchwerks.

Was denkst Du? Ich dachte: Was soll mir diese Geschichte sagen? Was möchte Gott von mir? Gott will das wir blühen und zwar dort wo Gott uns hingepflanzt hat.
Leben wir nicht in mitten von leblosen oder dürren Sträucher und Pflanzen! Lasse Dich nicht davon abhalten glücklich zu sein oder zu lieben. Keiner kann dich davon abhalten, außer Dir. Versuch nicht diese Sträucher auszureißen, denn sonst zieht dein Leben an Dir vorbei, es hindert Dich daran glücklich zu sein. Schiebe die Gedanken hinfort, über Dinge die Du nicht verändern kannst. Was morgen ist kannst Du nicht beeinflussen, Du kannst nicht alle Personen die Du kennst umkrempeln. Deine Angehörigen kannst Du nicht mit Gewalt dazu bringen, Gott zu dienen. Sei glücklich wo Du gerade stehst und bist, lasse Dich davon nicht abbringen. Behalte Deinen positive Einstellung und blühe wo Du gerade bist. Damit Gott zur rechten Zeit in Deine Umstände eingreifen kann, musst Du ihm vertrauen und aufhören zu rebellieren, halte an Ihm fest! Weigerst Du dich da zu blühen wo Gott Dich hingestellt hat, wirst Du nicht in der Lage sein Fortschritte zu machen. Du wirst aus dem alten Gestrüpp herausgeholt, sei Dir da gewiss. Er stellt Dich an einen besseren Platz. Frucht sollen wir bringen, da wo Gott uns hinstellt, egal wie schlecht auch unsere Umgebung ist.

Was zählt:

Sind wir Salz und Erde? Leuchten wir und sind wir Licht für unsere Mitmenschen? Welche Vorbildfunktion nehmen wir ein? Lassen wir gute Frucht hervor bringen? Sehen unsere Freunde, Verwandte das wir glücklich sind, weil Gott in unserer Mitte ist?

Blühe unbeirrt dort wo Dich unser Vater hinstellt und verlasse Dich auf seinen Zeitplan, dann wird er dich umpflanzen. ER wird Dich dahin stellen wo DU noch schöner blühen kannst.
„ Sei glücklich wo Du bist, damit Du dahin kommst wo Du hin möchtest.“ ( © Jürgen Zwiener)
Da Liebe genauso zum glücklich sein gehört, möchte ich Euch mit einem Spruch von Phil Bosmans einen gesegnete Zeit wünschen:
Mensch, du bist geschaffen nach dem Bild eines Gottes, der Liebe ist. Mit Händen, um zu geben, mit einem Herzen, um zu lieben, und mit zwei Armen, die sind gerade so lang, um einen anderen zu umarmen. ( © Phil Bosmans )

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!