Ein tiefes Wissen von Gott Teil 1 -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 14. Sep 2022)

losung.net Daily-Message
Die tägliche Andacht Lösung: Die Losung

Andacht Archiv-Nr. 7296

für den 14. Sep 2022 - Autor:

Ein tiefes Wissen von Gott Teil 1

''Darum lasse auch ich, nachdem ich von eurem Glauben an den Herrn Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen gehört habe, nicht ab, für euch zu danken und in meinen Gebeten an euch zu gedenken, daß der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch [den] Geist der Weisheit und Offenbarung gebe in der Erkenntnis seiner selbst, erleuchtete Augen eures Verständnisses, damit ihr wißt, was die Hoffnung seiner Berufung und was der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen ist, was auch die überwältigende Größe seiner Kraftwirkung an uns ist, die wir glauben, gemäß der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke''.

Epheser 1, 15-19 *©*
 

Hoffnung ist eine umfassende Ausrichtung des Menschen auf die Zukunft. Dabei spielen Gedanken, Gefühle und Erfahrungen eine Rolle. Das Gegenteil von Hoffnung ist Verzweiflung. Es ist eine positive Ausrichtung auf die Zukunft, wenn wir hoffen können und wollen. Hoffnung ist nicht neutral - es kommt immer darauf an, was man damit verbindet. Als gläubige Menschen dürfen wir die Hoffnung mit dem Glauben verbinden, was somit zu einer inneren Zuversicht führen kann und wird. Hier spielt die Bibel und das Wirken des Heiligen Geistes eine tragende Rolle wie wir in Römer 15,4 lesen können: ''Denn alles, was zuvor geschrieben worden ist, wurde zu unserer Belehrung zuvor geschrieben, damit wir durch das Ausharren und den Trost der Schriften Hoffnung fassen''. Glaube, Heiliger Geist, Wort, Hoffnung - dadurch wird unsere Sicht der Dinge geprägt, wenn wir uns darin auch üben und sie ernst nehmen. Es wurde immer zu allem viel geschrieben, aber die Worte von Jesus Christus, die aufgezeichneten Worte der Propheten und der Apostel konnten Menschen so ansprechen und sie verändern, wie sonst nichts auf dieser Welt. Und das gilt bis heute. In einem Kommentar las ich: „Diese ephesischen Christen kannten schon göttliche Erleuchtung, sonst wären sie überhaupt keine Christen gewesen. Doch Paulus betet, daß der Heilige Geist, der in ihnen wohnte, ihre Vorstellungen klarer, mutiger und stärker machte, daß die göttliche Kraft, Liebe und Größe sich an ihnen noch mehr offenbaren möge. Und vielleicht ist es gerade in diesen unseren Tagen ganz besonders wichtig, in denen die Menschen solch schnell aufeinanderfolgende Entdeckungen auf untergeordneten Gebieten des Geistes machen, in der es solche faszinierenden und aufregenden Entdeckungen gibt, daß sie sogar für Christen mehr Interesse gewinnen als die Offenbarung Gottes in Christus, daß die Gemeinde betet, daß Gott ihr einen »Geist der Weisheit und Offenbarung« schenkt...

Wenn er dieses Gebet beantwortet, dann sollten wir uns nicht länger von Wissen faszinieren lassen, das sich auf »Sichtbares und Zeitliches« bezieht, weil es von der transzendenten Herrlichkeit des »Unsichtbaren und Ewigen« überstrahlt würde“
. Die Hoffnung unserer Berufung birgt viele wundervolle Verheißungen, die an uns spürbar wirksam werden - durch den Glauben. Wir gründen uns nicht auf unseren Glauben, sondern auf den, der durch die ''Wirksamkeit der Macht seiner Stärke'' dem Glauben Inhalt und Echtheit gibt. Diese Sicht der Dinge ist dann jene Hoffnung, die in Römer 5, 1-5 beschrieben wird: ''Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir im Glauben auch Zugang erlangt haben zu der Gnade, in der wir stehen, und wir rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit Gottes. Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, weil wir wissen, daß die Bedrängnis standhaftes Ausharren bewirkt, das standhafte Ausharren aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung; die Hoffnung aber läßt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist''. Das Überwältigende an der biblischen Hoffnung ist, daß sie nicht auf menschlicher Verantwortung beruht, sondern auf dem Sieg, der bereits geschehen ist. Nicht mein Glaube bewirkt den Sieg im Kampf, sondern der Sieg ist schon vollständig hergestellt, unabhängig von Umständen und Schwachheiten und persönlichem Einsatz.

Fortsetzung morgen...

()


Zur Homepage von Jörg Bauer  Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Jörg Bauer: Biblische Andachten für Christen und Interessierte
Biblische Kurzpredigten: 35 starke Botschaften eBook : Bauer, Jörg: Amazon.de: Kindle-Shop.


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2022 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Die Methoden des Glaubens Teil 1' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 7317 Seiten Ihr Link stehen.
  Andachtsbuch
zum Download

Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | l o s u n g. n e t | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Mocking in the last days' | afrikaans: 'Vrees vir God?' | spanisch: 'A las tres de la madrugada' | lettisch: 'Šveices siers' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de