Ich bin..... Teil 1 -|- Andacht von Gundi Hornbruch (Daily-Message-Archiv, 09. Jun 2015)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4642

für den 09. Jun 2015 - Autor:

Ich bin..... Teil 1

Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.

Joh 6,35 *©*
 

In der Bäckerei kann man die verschiedensten Brote kaufen: Weißbrot, Brötchen, Baquette, Knäckebrot, Graubrot, Körnerbrot....... Manche Brot ist nahrhafter und von dem anderen mus man mehr essen, um satt zu werden.

''Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Nicht Mose hat euch das Brot vom Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das wahre Brot vom Himmel. Denn Gottes Brot ist das, das vom Himmel kommt und gibt der Welt das Leben. Da sprachen sie zu ihm: Herr, gib uns allezeit solches Brot. Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.'' Joh 6,32-35 (Vorher speiste Jesus eine große Menge von Menschen mit fünf Broten und drei Fischen.)

Jesus sagt: Ich bin das Brot des Lebns. Es gibt keinen Hunger und Durst mehr. Bei Jesu Brot geht es aber um mehr Brot. Dabei geht es nicht um materielles Brot. DAS Brot geht über die Welt hinaus. Es hält für ewig vor. Im ''Vater unser'' bitten wir um das tägliche Brot. Das tägliche Brot ist aber nicht das Brot zum Essen gemeint. Martin Luther sagt in seinem kleinen Katechismus, was das tägliche Brot sein kann: ''Alles, was not tut für Leib und Leben, wie Essen, Trinken, Kleider, Schuh, Haus, Hof, Acker, Vieh, Geld, Gut, fromme Eheleute, fromme Kinder, fromme Gehilfen, fromme und treue Oberherren, gute Regierung, gut Wetter, Friede, Gesundheit, Zucht, Ehre, gute Freunde, getreue Nachbarn und desgleichen.''

Das Volk Israel zog dürch die Wüste und hatte Hunger. Gott, und nicht Mose, schenkte dem Volk täglich ihre Ration und es gab sogar Fleich, als sie murrten. Es war genau so viel, wie sie für einen Tag brauchten. Nur am sechsten Tag gab es eine doppelte Ration. Gott gibt den Lilien und den Vögeln auch, was sie brauchen.
Fortsetzung folgt

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Gundi Hornbruch eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2018 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Adventsbotschaft' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5925 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'No chance for chauvis' | afrikaans: 'Rabbi waar is U tuis? - Kom kyk!' | spanisch: 'La vida es un viaje - No lleves mucho equipaje contigo' | lettisch: 'Tavs prāts lai notiek' | französisch: 'Tu as le choix' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de
.