Die Hauptsache der Erlösung -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 08. Oct 2013)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4033

für den 08. Oct 2013 - Autor:

Die Hauptsache der Erlösung

''Denn es geschieht alles um euretwillen, damit die zunehmende Gnade durch die Vielen den Dank überfließen lasse zur Ehre Gottes''.

2. Korinther 4,15 *©*
 

Steht der Mensch im Mittelpunkt der Heilsgeschichte? Man könnte mitunter davon ausgehen, aber bei genauerem Hinsehen, werden wir erkennen (müssen), daß es letztlich darum geht, daß Gottes Gnade seine Ehre ist, und es demnach um Gott geht und nicht um den Menschen, auch wenn der Mensch davon ungemein profitiert und gesegnet ist - sofern er glaubt. Die Hauptsache der Erlösung ist die Verherrlichung Gottes. In 1. Korinter 1, 25-31 schreibt der Apostel Paulus: ''Denn das Törichte Gottes ist weiser als die Menschen, und das Schwache Gottes ist stärker als die Menschen. Seht doch eure Berufung an, ihr Brüder! Da sind nicht viele Weise nach dem Fleisch, nicht viele Mächtige, nicht viele Vornehme; sondern das Törichte der Welt hat Gott erwählt, um die Weisen zuschanden zu machen, und das Schwache der Welt hat Gott erwählt, um das Starke zuschanden zu machen; und das Unedle der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, und das, was nichts ist, damit er zunichte mache, was etwas ist, damit sich vor ihm kein Fleisch rühme. Durch ihn aber seid ihr in Christus Jesus, der uns von Gott gemacht worden ist zur Weisheit, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung, damit [es geschehe], wie geschrieben steht: »Wer sich rühmen will, der rühme sich des Herrn!«''. Durch Werke kommt kein Mensch in den Himmel und zur Erlösung - das wissen wir. Und dennoch haben wir manchmal den Drang, im nachhinein durch unser Glaubensleben diese geistliche Tatsache etwas zu relativieren. An die unverdiente und von uns unabhängige Gnade zu glauben setzt voraus, daß wir von Herzen demütig sind. Erst dann ist Gott daran interessiert uns gnädig zu sein (1. Petrus 5, 5-6). Und dies bezieht sich nicht nur auf den Glauben an die Vergebung der Sünde, sondern auch das Leben der Nachfolge. Gott ist nicht wie viele Menschen geltungssüchtig, sondern er ist in Person die vollkommene Wahrheit, Weisheit und Liebe. Wer sich diesem ewigen Gott nicht dankbar und von Herzen unterordet, ist von Sinnen und in seiner Sünde blind geworden. Er lebt in der sprichwörtlichen Finsternis. Gott erkennen hat die Substanz der Ewigkeit und dem Leben darin. Was wir von Gott und Jesus wissen und verstanden haben (glauben) hat uns Gott geschenkt.

Es ist nicht das Produkt meiner eigenen Erkenntnis oder meinem Willen. In Johannes 6, 44-45 lesen wir: ''Niemand kann zu mir kommen, es sei denn, daß ihn der Vater zieht, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag. Es steht geschrieben in den Propheten: »Und sie werden alle von Gott gelehrt sein«. Jeder nun, der vom Vater gehört und gelernt hat, kommt zu mir''. Wenn mich die Beschäftigung mit Gottes Wort in der Bibel dahin führt zu glauben und die Wahrheit zu erkennen (auch als bereits gläubiger Mensch) dann hat das die unweigerliche Folge, daß wir Kinder Gottes werden, sind und auch bleiben. Der Glaube kommt aus der Predigt und diese aus dem Wort Jesu Christi (Römer 10,17). Darum müssen wir auch als Christen beständig im Wort Gottes lesen und das Gelesene in der Kraft des Heiligen Geistes umsetzen. Aber auch das geschieht nicht aus eigener Kraft, sondern es ist so wie es geschrieben steht: ''Denn alle, die durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes. Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, daß ihr euch wiederum fürchten müßtet, sondern ihr habt den Geist der Sohnschaft empfangen, in dem wir rufen: Abba, Vater! Der Geist selbst gibt Zeugnis zusammen mit unserem Geist, daß wir Gottes Kinder sind. Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich Erben Gottes und Miterben des Christus; wenn wir wirklich mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm verherrlicht werden'' (Römer 8, 14-17). Jesus ist verherrlicht worden durch seine Tat und er hat uns, die wir an seinen Namen glauben, mit hinein genommen in Gottes ewiges Werk. Nur IHM gebührt alle Ehre. Es geschieht zwar alles um unseretwillen, aber wir sind hier nur Empfangende. Wir sind erlöste und geliebte ehenmalige Feinde Gottes, die aus sich selbst heraus niemals nach Gott gefragt hätten und die ihre Sünden vor Gott ohne seine Gnade nur geleugnet und ignoriert hätten. Paulus schreibt in 2. Thessalonicher 1, 11-12: ''Deshalb beten wir auch allezeit für euch, daß unser Gott euch der Berufung würdig mache und alles Wohlgefallen der Güte und das Werk des Glaubens in Kraft zur Erfüllung bringe, damit der Name unseres Herrn Jesus Christus in euch verherrlicht werde und ihr in ihm, gemäß der Gnade unseres Gottes und des Herrn Jesus Christus''. Amen.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gottes, Gott, Jesus, Gnade, Geist, Menschen, Mensch, Erlösung, Christus, Wort


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5388 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Fear of God?' | lettisch: 'Dievam nekas nav neiespējams un brīnumi notiek.' | afrikaans: 'Wanneer HY praat.......' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de