Halleluja, der König lebt! -|- Andacht von Rosemarie Schauer (Daily-Message-Archiv, 26. Apr 2011)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 3137

für den 26. Apr 2011 - Autor:

Halleluja, der König lebt!

Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott! Spricht Jesus zu ihm: Weil du mich gesehen hast, Thomas, darum glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!

(Johannes 20/28-29) *©*
 

Die Osterfeiertage sind vorbei, der Alltag kann weitergehen. Was wird das Leben noch bringen?.. wir wissen es nicht.
So ist es auch in der Geschichte Jesus gewesen. Jesus wurde begraben, es ist vorbei das Leben der Menschen in Jerusalem ging weiter. Doch Jesus ist auferstanden, die Frauen am Grab haben es gesehen und auch Maria von Magdala und sie erzählte es den Jüngern. Nun so einfach ist es nicht gewesen, sie glaubten es ihr nicht.

(Markus 16/10-11)
Und sie ging hin und verkündete es denen, die mit ihm gewesen waren und Leid trugen und weinten. Und als diese hörten, dass er lebe und sei ihr erschienen, glaubten sie es nicht.

Die Jünger haben die ganze Zeit die sie mit dem Herrn verbrachten nicht verstanden worum es ging und auch jetzt wollen oder können sie es nicht wahrhaben. Auferstanden wie denn, wie konnte das sein?

Jesus der auferstandene begegnete auch zwei Jüngern die unterwegs nach Emmaus waren und sich über das geschehene unterhielten. Sie gingen sogar mit dem Herrn ein Stück des Weges und er redete mit ihnen und er blieb auch um mit ihnen zu Essen. Und erst als er das Brot brach und dankte gingen ihnen die Augen auf, den sie erkannten den Herrn, doch da war er auch schon weg.

(Lukas 24/ 30-34)
Und es geschah, als er mit ihnen zu Tisch saß, nahm er das Brot, dankte, brach's und gab's ihnen. Da wurden ihre Augen geöffnet und sie erkannten ihn. Und er verschwand vor ihnen. Und sie sprachen untereinander: Brannte nicht unser Herz in uns, als er mit uns redete auf dem Wege und uns die Schrift öffnete? Und sie standen auf zu derselben Stunde, kehrten zurück nach Jerusalem und fanden die Elf versammelt und die bei ihnen waren; die sprachen: Der Herr ist wahrhaftig auferstanden und Simon erschienen. Und sie erzählten ihnen, was auf dem Wege geschehen war und wie er von ihnen erkannt wurde, als er das Brot brach.

Doch auch das konnte die Jünger nicht recht überzeugen, bis ihnen Jesus selbst erschien, sie mit Friede sei mit euch begrüßte und mit ihnen das Brot brach. (Lukas 24/ 6-49) Und auch dem Thomas der an diesem Tag nicht da war und es erst glauben wollte wenn er selbst in Jesus Wunden greifen konnte, gab Jesus sich noch zu erkennen und er sagte zu ihm „Sei nicht ungläubig sonder gläubig!“ (Johannes20/24-30)

Wie sieht es in unserem Leben aus? Wie oft sind wir mit Jesus in Berührung gekommen und haben doch schon gesehen und glauben nicht. Sind wir bereit Jesus zu erkennen oder wollen wir wie Thomas erst den wahren Beweis erspüren. Ich habe lange gebraucht es zu erkennen und oft brannte meine Herz in der Gewissheit und ich muss mich auch heute noch sehr hüten nicht zu zweifeln. Ich wünsche uns allen den Mut zu glauben ohne groß zu sehen, denn Selig sind, die nicht sehen und doch glauben! Amen

Herr und König

Man zeigte mir ein Kind und man sagte
dies sei der Herr aller Herren und der König aller Könige!

Doch wie konnte das sein?

Es lag als Baby vor mir in Windeln gewickelt
in einer Futterkrippe

Man zeigte mir einen Mann und man sagte
dies sei der Herr aller Herren und der König aller Könige!

Doch wie konnte das sein?

Er verbrachte seine Zeit gerne mit Kranken, Zöllnern,
Verbrecher und Huren.

Er war verraten und verkauft, verhöhnt und geschlagen,
bespukt, mit Dornen gekrönt , gekreuzigt und Tod.

Ich sah einen “ Herren und König ,

Ich erkannte ihn ihm das Kind
und den Mann den man mir gezeigt hatte.

“Jesus , du lebst!” Mein Herr und König!

copyrigth Rosemarie Hojus

Seid herzlich gesegnet, eure

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Rosemarie Schauer eure Meinung per Email zu schicken!

Rosemarie Schauer: Geschichten aus der Lebensschule: von Gott signiert
Das Buch von Rosemarie Schauer soll beitragen Menschen zum Nachdenken zu bringen, sie berühren, erfreuen und ihnen anhand ihrer Geschichten und Gedichte zeigen, wie lebendig unser Gott und Lehrer in jede Situation unseres Lebens spricht, um uns zu lehren.


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Jesus, König, Herr, Thomas, Brot, Leben, Herrn, Herren, Zeit, Wege


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Ein Klopfen an der Tür!' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Himmlisch Plaudern christliche
Community und Singlebörse
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Training, Testing, Example' | lettisch: 'Mūzika: kas par lielisku tēmu...' | afrikaans: 'Gebed, Smeking, Danksegging' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de