Kraken-Orakel -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 12. Jul 2010)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 2849

für den 12. Jul 2010 - Autor:

Kraken-Orakel

''Denn der König von Babel bleibt am Kreuzwege stehen, am Anfang der beiden Wege, um sich wahrsagen zu lassen; er schüttelt die Pfeile, befragt die Teraphim, beschaut die Leber. In seine Rechte fällt die Wahrsagung „Jerusalem“, daß er Sturmböcke aufstelle, den Mund auftue mit Geschrei, die Stimme erhebe mit Feldgeschrei, Sturmböcke gegen die Tore aufstelle, Wälle aufschütte und Belagerungstürme baue''.

Hesekiel 21, 26-27 *©*
 

Es ist schon irgendwie amüsant, daß man, in der seit gestern beendeten Fußballweltmeisterschaft, einen Kraken bemühte die Sieger und Verlierer der jeweiligen Begegnungen auszuloten oder voraus zu orakeln. Ob das alles mit rechten Dingen zugeht, weiß man als Zuschauer sicherlich nicht. Jedenfalls hat sich der Krake bisher angeblich nur einmal geirrt. Das ist für mich mal wieder ein Indiz dafür, daß die Menschen gerne wüssten, was in Zukunft passiert - und zwar bevor es zur Realität wird. Ob man mit diesem Wissen dann besser leben würde, steht auf einem anderen Blatt. Diesen Hang zu orakeln gibt es schon lange. In Jesaja 2, 6-8 lesen wir: ''Aber du hast dein Volk, das Haus Jakob, verstoßen; denn sie treiben Wahrsagerei wie die im Osten und sind Zeichendeuter wie die Philister und hängen sich an die Kinder der Fremden. Ihr Land ist voll Silber und Gold, und ihrer Schätze ist kein Ende; ihr Land ist voll Rosse, und ihrer Wagen ist kein Ende. Auch ist ihr Land voll Götzen; sie beten an ihrer Hände Werk, das ihre Finger gemacht haben''. Letztlich sind Wahrsagerei, Zeichendeutung und Kraken-Orakel nur lächerliche und nicht selten auch finstere Methoden den Glauben an Gott zu umschiffen. Sicher ist manches auf den ersten Blick eher harmlos, aber wo ist der Unterschied, ob man so etwas todernst oder nur zur Unterhaltung betreibt? Unter einem Orakel versteht man folgendes: ''Das Orakel (lat.) bezeichnet eine mit Hilfe eines Rituals oder eines Mediums gewonnene transzendente, häufig göttliche Offenbarung, die der Beantwortung von Zukunfts- oder Entscheidungsfragen dient. Die mittels des Orakels gewonnenen Hinweise und Zeichen können dem Fragenden als Rechtfertigungsgrund eigener Entscheidungen und Handlungen dienen''. Da Gott sich in der Bibel ganz klar gegen jede Form der Zeichendeuterei wendet, kann so ein Orakel auch nie göttlichen Ursprungs sein. Im alten Ägypten waren Orakel weit verbreitet und Ägypten steht sinngemäß für die Welt und ihre Methoden.

In Apostelgeschichte 16, 16-19 lesen wir einen Bericht über das berühmte ''Orakel von Delphi'': ''Es geschah aber, als wir zum Gebet gingen, daß uns eine gewisse Magd begegnete, die einen Wahrsagergeist hatte, welche ihren Herren vielen Gewinn brachte durch Wahrsagen. Diese folgte dem Paulus und uns nach und schrie und sprach: Diese Menschen sind Knechte Gottes, des Höchsten, die euch den Weg des Heils verkündigen. Dies aber tat sie viele Tage. Paulus aber, tiefbetrübt, wandte sich um und sprach zu dem Geiste: Ich gebiete dir in dem Namen Jesu Christi, von ihr auszufahren! Und er fuhr aus zu derselben Stunde. Als aber ihre Herren sahen, daß die Hoffnung auf ihren Gewinn dahin war, griffen sie Paulus und Silas und schleppten sie auf den Markt zu den Vorstehern''. Es geht in dieser Deuterei also meist auch darum möglichst Profit zu machen. Das ist auch das Motiv von vielen Astrologen und Sternzeichendeutern heutiger Prägung. Dem Besitzer des Kraken ''Paul'' liegt nach Medienberichten ein Angebot für 30.000 Euro vor. Man erzählt den Leuten quasi was sie hören und lesen wollen und gibt sich als Medium, Experte und seriöser Berater aus (was sie meist auch selbst glauben). Dem Kraken wäre es sicherlich nicht recht, daß er zu solchen Voraussagen ''geködert'' wurde. Für uns als Christen solle gelten, daß wir Gott vertrauen jetzt und in Zukunft. Wir brauchen keine anderen Voraussagen als daß wir wissen dürfen, in Zukunft bei Gott im Himmel zu sein, weil wir an die Vergebung unserer Sünden durch Jesus Christus glauben. Gott segne euch!

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2018 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Wohin mit meiner Liebe?' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5869 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'What are we building upon?' | afrikaans: 'Die newel en die lewe' | spanisch: 'superstición' | lettisch: 'Mūzika: kas par lielisku tēmu...' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de