Psalm 51 (Teil 3) -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 03. Aug 2006)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 1410

für den 03. Aug 2006 - Autor:

Psalm 51 (Teil 3)

Verwirf mich nicht von deinem Angesicht und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir. Tröste mich wieder mit deiner Hilfe, und der freudige Geist enthalte mich. Denn ich will die Übertreter deine Wege lehren, daß sich die Sünder zu dir bekehren. Errette mich von den Blutschulden, Gott, der du mein Gott und Heiland bist, daß meine Zunge deine Gerechtigkeit rühme. Herr, tue meine Lippen auf, daß mein Mund deinen Ruhm verkündige!

Psalm 51,13-17 *©*
 

VERWIRF MICH NICHT VOR DEINEM ANGESICHT, UND NIMM DEINEN HEILIGEN GEIST NICHT VON MIR.
Der Heilige Geist ist der Unterpfand der Erlösung. Wir können ihn betrüben und abschwächen, zur Untätigkeit degradieren. Manchmal kommen wir uns verworfen vor, wenn wir durch verborgene Schuld und Unversöhnlichkeit uns selbst und anderen Mitmenschen das Leben schwer machen. Dann bemitleiden wir uns sogar selbst. Es kann durchaus sein, dass sich Gott einmal für eine bestimmte Zeit von uns abwendet um uns klarzumachen, dass er nicht einverstanden ist mit unserem Verhalten. Sind wir sensibel genug um das zu merken? Sind wir Täter der Wahrheit und der Liebe oder nur seine müden Verwalter?

ERFREUE MICH WIEDER MIT DEINER HILFE, UND MIT EINEM WILLIGEN GEIST RÜSTE MICH AUS.
Gottes Hilfe erfreut uns. Wir erkennen das zwar nicht immer, aber im Prinzip kann uns nichts Besseres passieren als dass Gott uns hilft. Wie diese Hilfe aussieht ist eine andere Frage. Hier ist Vertrauen nötig. Gerade auch über das Sichtbare hinaus. Das kann bedeuten, dass wir aufgefordert sind unsere eigenen Ansprüche und Vorstellungen zurückzunehmen und innerlich still zu werden. Wenn es um Gottes Willen geht sind wir meistens eher unwillig als willig. Das liegt in unserer sündigen Natur, die wir auch als Erlöste noch haben solange wir auf Erden leben. Wenn wir das wissen, dürfen wir Gott immer bitten uns willig zu machen durch den Heiligen Geist, der uns in alle Wahrheit führt, selbst in die Tiefen der Gottheit. Diesen „willigen Geist“ in uns sieht Gott. Auch dann wenn wir versagen und tun, was wir im Grunde nicht wollen. Der Gerechte fällt siebenmal und steht wieder auf. So ist es!

ICH WILL DIE ÜBERTRETER DEINE WEGE LEHREN, DASS SICH DIE SÜNDER ZU DIR BEKEHREN.
Im eigenen Versagen kann sogar ein Segen liegen. Wir können aufgrund unserer Erfahrungen mit unserer sündigen Natur anderen Menschen mahnend und dienend zur Seite stehen und ihnen die Wahrheit erzählen. Wer die eigene erlebte Praxis dem moralischen Zeigefinger vorzieht wird die Mitmenschen mit seinen Worten viel eher erreichen als einer, der vielleicht meint über anderen zu stehen. Begriffe wie „Sünde“ und „Verführung“ erhalten dann ein Gewicht und echte Aussagekraft wenn Menschen, wie David, darin strauchelten und durch Gottes Gnade wieder aufgestanden sind. Die Welt ist schlecht und ein Schauspiel an Inkonsequenz, Lüge, Egoismus, Gier, Neid, Korruption, Mord und vieles mehr. Wir alle die wir hier leben oder gelebt haben müssen Rechenschaft ablegen über unser Leben. Wer das Blut des Lammes („Jesus“) nicht an den Wänden seines Herzens hat, der kann nicht in das Reich Gottes kommen und geht ewig verloren. Das ist der Weg Gottes um Frieden zu schaffen zwischen sich und den Menschen. Wer es glaubt, der wird selig!

ERRETTE MICH VON BLUTSCHULD, GOTT, DER DU MEIN GOTT UND HEILAND BIST, DASS MEINE ZUNGE DEINE GERECHTIGKEIT RÜHME.
Als Christen dürfen wir die gute Nachricht („Evangelium“) von der Erlösung durch unseren Gott und Heiland (beides ist Jesus Christus) nicht verschweigen wenn wir Gelegenheit zum Zeugnis haben. Wir sind aufgerufen das, was Gott an und mit uns getan hat, weiter zu erzählen. Gott will dass allen Menschen geholfen wird und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Gott hat keinen Gefallen am Tod der Menschen (sowohl körperlich wie geistlich). Gott kennt die Seinen da er nicht an die Zeit gebunden ist wie wir. Dennoch sollen wir die Samen ausstreuen (Das Wort Gottes) und dafür beten dass Gott Wachstum schenkt. Gott ist gerecht, das ist das was wir erleben werden und schon erlebt haben. Glaube an Jesus macht gerecht. Das ist es, was wir sagen sollen.

HERR, TU MEINE LIPPEN AUF, DASS MEIN MUND DEINEN RUHM VERKÜNDIGE.
Aus uns heraus können wir nichts tun. Gott schenkt uns sogar ein williges und fröhliches Herz um ihn zu loben. Der Geist der Wahrheit in uns lässt keine andere Konsequenz zu. Wenn das Herz voll ist, geht der Mund über. So auch hier. Ruhm bekommt man auf Erden schnell. Aber das ist ein fadenscheiniger, schnell verblassender Ruhm der nur der Eitelkeit der Menschen dient. Gott aber ist des Ruhmes wert weil er der Schöpfer ist, das A und das O, der Vater im Himmel und unser Erlöser vor dem Bösen. Der Herr ist Sieger und die Gläubigen mit ihm!

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2019 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
CX-Single
die christliche Partnersuche
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Why complicate it when it can also be simple?' | afrikaans: 'God openbaar Homself in die Bybel' | spanisch: 'La vida es un viaje - No lleves mucho equipaje contigo' | lettisch: 'Šveices siers' | französisch: 'Tu as le choix' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de
.