mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 6005 - Sun., 03 Mar 2019

Lebe heute als wärs dein letzter Tag! 2

Denn er ist unser Gott, und wir sind das Volk seiner Weide und die Herde seiner Hand. Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet euer Herz nicht, wie zu Meriba, wie am Tag von Massa in der Wüste,

Psalm 95 : 7-8


Wie gehen wir, gehst du damit um, so zu leben als wäre es dein letzter Tag auf Erden? Wir Christen wissen, dass wir in dem Moment wo wir sterben vor unserem Herrn stehen. Und dann steht uns die allergrößte und letzte Prüfung unseres Erdenlebens bevor. Alles, was wir lebten und erlebten, wird vor Gottes Thron ausgeschüttet und aussortiert.( 1. Korinther 3:13-15) Nichts von dem was wir für uns selbst taten, Spiel, Spaß und Anhäufung, selbst die guten Werke, wird vor Gott bestehen bleiben. Nein, an diesem Tag zählt nur unser Leben aus Gott!

Ich will nicht damit sagen, dass alles, was wir uns zur Freude tun, nicht legitim ist, nein, ich will darauf hinweisen, dass wir in allen Plänen und Unternehmungen Gott selbst dazu bitten sollten. Ein lieber Nachbar ist mir einst zum Vorbild geworden, als er mit dem Auto anfuhr, legte er die Fahrt mit den Worten “Fahren wir in Gottes Namen!“ „in seine Hände. Mein Mann und ich tun es ihm gleich! Ich liebe es während der Fahrt zu beten und lange Autofahrten werden uns zur Gemeinschaft mit Gott!

Wie oft verplempern wir unser Zeit mit unnötigem Kram. Prüfen wir unsere Prioritäten und unser Tagwerk und denken wir einmal darüber nach, ob Jesus sich wohlfühlen würde an dem Platz wo wir stehen? Würde er mitgehen wollen, wo wir hingehen? Würde er sich zu uns setzten wenn wir fernsehgucken? Oder müssten wir uns vor ihm schämen für unsere Wahl? Was ist wenn unser letzter Tag auf dieser Welt mit Schund gefüllt ist?

Gott sei Dank wissen wir nicht wann unser letzter Tag sein wird, deswegen finde ich es umso wichtiger sich darüber Gedanken zu machen, wie wir unser Leben auf diesen Tag hin ausrichten. Es gibt so vieles zu bedenken, auch dieses „HEUTE“ von dem die Bibel in (Hebräer 4 ) über die verheißene Gottesruhe spricht! Es ist so wichtig für den letzten Tag unseres Lebens diese Sicherheit zu haben in seine Ruhe einzugehen.

Was hindert uns den Tag in seinem Namen zu begehen. Laden wir Jesus täglich in unser Leben und bitten wir ihn unseren Tag zu dem seinen zu machen, füllen wir ihn mit Gottesnähe, damit wir nicht beschämt werden wenn er uns zu sich nach Hause holt.

Ich bete: Herr Jesus du hast uns das Leben und die damit verbunden Tage im Voraus geschenkt, du weißt auch wann wir unsere Zeit auf Erden beenden müssen. Ich bitte dich lass uns bedenken dass wir sterben müssen (Psalm 90,12) und hilf uns so zu werden wie du uns haben willst. Hilf uns Dinge, die nicht gut für uns sind auszuräumen um dir immer mehr Platz einzuräumen. Ich bete zu dir wie David in (Psalm 139: 23-24)

Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich's meine. Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.

Amen

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!