mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4366 - Sat., 06 Sep 2014

Spätsommer

Jesus wandte sich wieder an die Menschenmenge und sagte: ''Wenn ihr im Westen eine Wolke aufsteigen seht, sagt ihr gleich: ‚Es gibt Regen', und dann regnet es auch. Und wenn ihr merkt, dass der Südwind weht, sagt ihr: ‚Es wird Hitze geben', und so kommt es dann auch. Ihr Heuchler! Das Aussehen von Himmel und Erde könnt ihr richtig einschätzen. Wieso könnt ihr dann die Zeichen dieser Zeit nicht beurteilen?

Lukas 12,54-56


Die letzten Tage hatten wir ja richtig schönes Wetter, ein Spätsommer, wie man ihn sich wünscht. Schon wenn man morgens aus dem Fenster schaut und den klaren Himmel sieht, weiß man, es wird wieder ein sonniger Tag. Doch gab es auch diesen Sommer Tage, an denen schon in der Frühe der Himmel verhangen war und es dann den ganzen Tag regnete.

Genau so und nicht anders war es schon zu Jesu Zeiten, aus der der heutige Vers stammt. Jesus wählt oft ganz einfache und anschauliche Beispiele um uns etwas klar zu machen. Wie wir am Himmel das Wetter erkennen können, so können wir auch an den Zeichen der Zeit erkennen, wie es um unsere Welt steht.

Wer einmal die endzeitlichen Texte der Offenbarung oder anderer biblischer Bücher gelesen hat, sollte eine Vorstellung davon haben, wie das Ende der Welt auf uns zukommt. Seuchen, Unwetter und Kriege wird es geben, große Plagen, die über uns kommen.

Wenn wir uns einmal die Nachrichten im Radio oder Fernsehen anhören, ist das nicht wie eine durchgehende Ankündigung auf das Ende der Welt? Ob heute Ebola, IS und der Ukrainekonflikt oder morgen etwas anderes, unsere Welt scheint von einer Katastrophe in die nächste zu rutschen.

Und obwohl wir dies alles sehen, leben wir weiter, als gäbe es kein Ende, als würden wir diese Zeichen nicht sehen.

Möchten wir diese Zeichen nicht erkennen oder sind wir inzwischen schon so abgestumpft und blind, dass wir es nicht mehr erkennen? Eines Tages werden wir vor Gott stehen und dann wehe dem, der nicht vorbereitet ist, dem wird es ergehen wie den Jungfrauen aus Mt. 25, die kein Öl mehr für ihre Lampen hatten, als der Bräutigam kam.

Bist du vorbereitet, auf das was kommt? hast du genug Öl für deine Lampe?

Ich wünsche dir noch ein gesegnetes Wochenende.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker