mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3724 - Mon., 03 Dec 2012

Anfang und Ende - Teil 1

Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende.

Offb. 21,6


''Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr. Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann. Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss! Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende.'' (Offenbarung 21,1-6)

Am Ende der Zeit handelt der Schöpfer noch einmal durch sein Wort. Dreimal wird im letzten Kapitel der Bibel in kurzen Abständen vom Sprechen Gottes berichtet: Gott sprach: Ich mache alles neu. Gott spricht: Schreibe! denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss! Und Gott sprach: Es ist geschehen.
Gott schafft noch einmal ein Neues. Neu heißt, es besteht keinerlei Kontinuität zum Alten. Gottes Neuschöpfung ist keine Überarbeitung des alten Himmels und keine Weltverbesserung, sondern die Schöpfung von etwas noch nie Dagewesenem, von etwas absolut Neuem. Die Schöpfungsworte nennt Gott „wahrhaftig und gewiss“. Treu und wahrhaftig sind Ehrentitel Jesu Christi. Jesus ist „der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung“ (Offb 3,14).
Er ist der Vollender und der Richter, den Johannes in seiner Vision auf einem weißen Pferd kommen sieht (Offb 19, 11). Jetzt aber ist er in der Einheit mit dem Vater der Schöpfer des neuen Himmels und der neuen Erde (Offb 21,5). Das abschließende Schöpfungswort am Ende der Zeiten lautet: „Es ist geschehen“, das heißt: Alle seine Worte sind in der Endzeit genau wie in der Urzeit in Geschehen umgesetzt. „Gott sprach, und es geschah so.“
Fortsetzung folgt....

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker