Bertolt Brecht -|- Andacht von Corinna (Daily-Message-Archiv, 07. May 2005)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 957

für den 07. May 2005 - Autor:

Bertolt Brecht

Wenn du mit deinem Munde bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.

Römer 10,9 *©*
 

Bertolt Brecht, ein Name, den wohl fast jeder kennt. So dachte ich bisher – doch heut habe ich erfahren, dass seine Literatur für eine längere Zeit in den gesamten Schulen Deutschlands verboten gewesen sein soll. Wieso? Weil sein Ziel war, die Leute zum Nachdenken zu bringen. Er brachte durch Wiedersprüchen in seinen Stücken die Leute dazu, eigene Gefühle, Gedanken zu entwickeln – und das schadet Schülern? Ich denke nicht, dass es mir Schadet, wenn ich selber Gedanken entwickle. Wenn ich mir eine eigene Meinung bilde, egal ob das zu irgendwelchen literarischen Stücken, über meine Mitmenschen oder ob es einfach mein Glaube ist, den ich so Lebe, wie ich es für richtig erachte.

Ob Brecht ein Christ war, weiß ich nicht. Doch scheint er sich viele Gedanken um die Liebe gemacht zu haben – und die Liebe ist Gott bekanntlich das wichtigste:
Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1. Korinther 13,13)

Im Stück „Der gute Mensch von Sezuan“ lässt Brecht Shen Te (die Hauptperson) zum Publikum folgendes sagen:

Ich will mit dem gehen, den ich liebe.
Ich will nicht ausrechnen, was es kostet.
Ich will nicht nachdenken, ob es gut ist.
Ich will nicht wissen, ob er mich liebt.
Ich will mit ihm gehen, den ich liebe.

Kannst du das auch von dir sagen, dass du Jesus liebst, egal was auch geschieht. Du liebst ihn einfach. Der unterschied von Shen Te’s liebe, die übrigens die Liebe von Mensch zu Mensch war, zu der Liebe zu Jesus ist, dass wir wissen dürfen das Jesus uns liebt.
Ich will nicht wissen, ob er mich liebt. Ich weiß es. Denn also hat Gott die Welt (jeden Menschen hier auf Erden) geliebt, dass er seinen eigenen Sohn gab, damit alle, die an ihn Glauben nicht verloren sind, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Corinna eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Liebe, Jesus, Brecht, Mensch, Gott, Gedanken, Te, Stücken, Shen, Leute


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Gedanken erneuern und Einstellung ändern' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Backlinks und Linkaufbau
kostenlos von Backlinks-24.com
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'What do we really need?' | lettisch: 'Ko spēj lūgšana?' | afrikaans: 'Toe hulle God se Seun doodgemaak het, skryf God 'n nuwe Testament' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de