Glaube, Ruhe, Stärke -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 13. Oct 2018)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 5864

für den 13. Oct 2018 - Autor:

Glaube, Ruhe, Stärke

''Wer glaubt, wird nicht ängstlich eilen''.

Jesaja 28,16 *©*
 

Gott beeilt sich nicht - nur wenn es darum geht einem Sünder schnell zu vergeben, dann kommt uns der HERR laufend entgegen, wie im Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15,20). Ansonsten gehört es nicht zu Gottes Eigenschaften irgendetwas in großer Eile oder gar Hektik und Hetze zu erledigen. Wenn wir Gott im Herzen vertrauen, dann haben wir es einfach auch nicht nötig uns abzuhetzen oder Angst davor zu haben, irgendwo zu spät zu sein. Auch in unserem Dienst für den HERRN ist jegliche Hektik überflüssig und nicht selten kontraproduktiv. Alles hat seine Zeit (Prediger 3,1) und Gott steht über der Zeit. Für IHN sind tausend Jahre so viel wie einmal schlafen (Psalm 90,4: ''Denn tausend Jahre sind vor dir / wie der Tag, der gestern vergangen ist, und wie eine Nachtwache''). Der Apostel Petrus drückte es so aus: ''Eins aber sei euch nicht verborgen, ihr Lieben, dass ein Tag vor dem Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag'' (2. Petrus 3,8). Gott hat Geduld mit uns und das ist es auch, was wir selbst nötig haben (Hebräer 10,36). Weniger kann manchmal mehr sein. Nicht die Masse der Zeit die wir für eine Aufgabe verwenden, führt automatisch zum Erfolg und zum Ziel, sondern Gottes Wille und seine Führung zu seiner Zeit. Jakobus schreibt uns in seinem Brief folgendes: ''Die Geduld aber soll ihr Werk tun bis ans Ende, damit ihr vollkommen und unversehrt seid und kein Mangel an euch sei. Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern gibt und niemanden schilt; so wird sie ihm gegeben werden'' (Jakobus 1,4-6).

Bei Gott gibt es keinen Wachstumsbeschleuniger und wir brauchen auch keinen flüssigen Dünger für unsere Seele. Es wäre nicht falsch, sich auch nicht einzubilden dies für andere oder bestimmte Christen sein zu müssen! Wir dürfen uns guten Gewissens umeinander kümmern, aber wir sollen uns nicht aufdrängen und gegenseitig unter Druck setzen. Wer zu allem und zu jedem immer gleich seinen Senf dazu geben muss, hat dann meist wirklich keine Zeit, groß nachzudenken und Geduld zu üben. Im Gleichnis vom verlorenen Sohn geht es auch um einen Menschen, der Angst hatte, daß das Leben ohne ihn weitergeht und er alles Wichtige verpasst und überall zu kurz kommt. Darum hat er dann die Sache selbst in die Hand genommen und nach kurzem Vergnügen letztlich alles verloren (Lukas 15, 11-17). Er glaubte nicht, daß er es beim Vater am Besten hatte und eilte daher ängstlich und machte sich davon, um in der Welt sein Glück zu finden. Manchmal gibt es auch unter gläubigen Menschen solche Glücksjäger. Aber was Gott wirklich von ihnen will, merken sie nicht oder erst nach bitteren Erfahrungen. Da haben wir wohl alle noch unsere Defizite und sind nicht besser als andere. Wir sollen uns bemühen nicht träge und mutlos zu sein und uns sicherlich nicht zum ''Pantoffelhelden'' oder ''Wohnzimmerchristen'' entwickeln. Aber es sind göttliche Tugenden Geduld und Vertrauen zu haben und zu glauben, daß Gott niemals zu spät kommt - auch nicht bei einem selbst...! Wenn wir in der Stille und im Glauben nach Wegweisung und Orientierung und Kraft von oben suchen, werden wir auch fündig werden - Psalm 62,2: ''Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft''.

()


Zur Homepage von Jörg Bauer  Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2018 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Wahrlich keine ''dummen Gänse''!' (von Conny Metzger-Reuhl)


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5903 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Make high the door' | afrikaans: 'Heeltemal verkeerd' | spanisch: 'A las tres de la madrugada' | lettisch: 'Mūzika: kas par lielisku tēmu...' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de
.