Ein barmherziger und gnädiger Gott, langmütig, reich an Huld und Treue -|- Andacht von Joseph Gehr (Daily-Message-Archiv, 21. Nov 2015)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4807

für den 21. Nov 2015 - Autor:

Ein barmherziger und gnädiger Gott, langmütig, reich an Huld und Treue

Ich will den Herrn von ganzem Herzen loben, alles in mir soll seinen heiligen Namen preisen! Ich will den Herrn loben und nie vergessen, wie viel Gutes er mir getan hat. Ja, er vergibt mir meine ganze Schuld und heilt mich von allen Krankheiten! Er bewahrt mich vor dem sicheren Tod und schenkt mir das Leben neu. Seine Liebe und Güte umgeben mich allezeit. Mein Leben lang gibt er mir Gutes im Überfluss, darum fühle ich mich jung und stark wie ein Adler. Der Herr hält Wort! Den Unterdrückten verhilft er zu ihrem Recht, so wie er es versprochen hat. Er weihte Mose in seine Pläne ein und zeigte allen Israeliten, dass er gewaltige Taten vollbringen kann. Barmherzig und gnädig ist der Herr, groß ist seine Geduld und grenzenlos seine Liebe! Er beschuldigt uns nicht endlos und bleibt nicht immer zornig. Er bestraft uns nicht, wie wir es verdienen; unsere Sünden und Verfehlungen zahlt er uns nicht heim. Denn so hoch, wie der Himmel über der Erde ist, so groß ist seine Liebe zu allen, die ihm mit Ehrfurcht begegnen. So fern, wie der Osten vom Westen liegt, so weit wirft Gott unsere Schuld von uns fort! Wie ein Vater seine Kinder liebt, so liebt der Herr alle, die ihn ehren.

Ps 103,1-13 *©*
 

Der Gott des Alten Testaments ist der Gott Jesu, der Gott Marias und Josefs, der Gott Abrahams, der Gott Davids, der Gott der Propheten – und der Gott aller, die an Jesus glauben. So manchem Menschen ist dieses alttestamentliche Gottesbild fremd und mit Vorurteilen behaftet. Wer sich aber auf den Weg macht und in die Fülle und den Reichtum der alttestamentlichen Überlieferungen eindringt, der wird einen Gott erleben, der mehr ist, als der strenge, zornige, strafende Gott, wie er uns oft vor Augen gestellt wird.
- Gott ist barmherzig: Wörtlich übersetzt bedeutet das hebräische Wort ''barmherzig'' zum Herz, zum Mutterschoß gehörig. Es ist im mütterlichen Umfeld beheimatet und meint jene einfühlsame Fähigkeit, etwas im Herzen zu bewegen, in der Not mit anderen leiden zu können, Freude mit anderen zu teilen. Anteilnahme ist in diesem Wort ausgedrückt. So wie die Eltern ihre Kinder nie verloren geben, weil sie sie lieben - so ist Gott.
- Gott ist gnädig: Gott vergibt und wendet sich den Menschen auch in ausweglosen Situationen und in selbstverschuldeter Not immer wieder zu.
- Gott ist langmütig, nachsichtig, ruhig, beherrscht. Er kann in Geduld abwarten, was sich die Menschen wieder Neues ausdenken.
- Gott ist reich an Huld, d.h. er ist von großer Güte - noch so eine liebende, zartfühlende, den Menschen zugewandte Eigenschaft wird Gott zugeschrieben. Gott, der doch häufig mehr Grund hätte, uns zu züchtigen, er zeigt sich offen, verständnisvoll, vergebungsbereit. Und das jeden Tag wieder und jeden Tag aufs Neue. Und so kann Mose eben auch immer wieder zu Gott sagen: ''Vergib uns unsere Schuld und Sünde'', und vielleicht gerade weil Israel ein – wie die Bibel sagt - ''störrisches Volk'' ist, und das aber auch weiß, vielleicht hat Gott sich deshalb über Generationen hin als der nachsichtige und barmherzige Gott erwiesen. Wer wie Israel die Psalmen betet, findet im Ps 103 einen einzigartigen Lobpreis. Dort heißt es, dass Israel seinen Gott auf seinem Weg durch die Geschichte auch als fürsorglichen und liebenden Gott erfahren hat. Wir können auf diese von Israel erlebte und in der Bibel dokumentierte Heilsgeschichte zurückblicken, Mut und Kraft schöpfen, uns aufmachen, mehr von diesem Gott zu erfahren, einem Gott, der sich uns auch heute durch sein Wort offenbart.
''Jahwe ist ein barmherziger und gnädiger Gott, langmütig, reich an Huld und Treue'' – dieser Satz hat Israel als eine Art Gnadenformel durch seine Geschichte begleitet und dieses Erbarmen Gottes tagtäglich neu erfahren zu können und zu dürfen, das wünsche ich uns allen.

()


Zur Homepage von Joseph Gehr  Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Joseph Gehr eure Meinung per Email zu schicken!

Ebooks des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gott, Israel, Wort, Menschen, Schuld, Liebe, Huld, Herr, Weg, Treue


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Backlinks und Linkaufbau
kostenlos von Backlinks-24.com
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Who was forsaken by God … ?' | lettisch: 'Dievam nekas nav neiespējams un brīnumi notiek.' | afrikaans: 'Ja, wanneer Jesus weer kom' | französisch: 'L'automne' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de