Gottes Handschrift -|- Andacht von Lukas Gmür (Daily-Message-Archiv, 21. Jan 2011)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 3042

für den 21. Jan 2011 - Autor:

Gottes Handschrift

''Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist Nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, dass der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk geschickt''.

2. Timotheus 3,16 *©*
 

Viele sagen, dass die Bibel veraltet und nicht mehr aktuell sei. Jedoch habe ich noch nie jemanden sagen hören: „Die Sonne ist alt, mir ist kalt!“ Das wäre ja auch total unlogisch, um nicht zu sagen, absoluter Bockmist! Ich habe hunderte von wunderbaren Zeugnissen gelesen und gehört, - die beweisen, dass das Wort Gottes immer noch brandheiss aktuell ist! Wenn der einzig lebendige, wahre und heilige Gott etwas sagt, ist das nicht wie bei einer Lorberschen, Maierhoferschen, Henzschellschen oder Wittekschen Verlautbarung, die nur den „Empfänger“ der Botschaft verherrlicht und Irrlehren (den reinsten Giftmüll) durch die Hintertür des christlichen Glaubens schmuggeln wollen, - und wie viele fallen darauf herein!

Man kann kaum die Bibel lesen, ohne in irgendeiner Form Gottes Handschrift darin zu erkennen! Darf ich Euch mit noch mehr Fakten beeindrucken?:

Die Bibel spricht von der Erde nicht als Scheibe, sondern als im Nichts hängende Kugel: (Hiob 26,7 und Jes 40,22). Die Zerstörung Babylons erfüllte sich haargenau durch Cyrus, und was davon übrig blieb, war, wie vorausgesagt, eine öde Wüste, und seit einigen Jahrzehnten führt hier nur eine Eisenbahnstrecke durch. Über die gut bewachte Metropolenstatt Tyrus wurde von Hesekiel (Kapitel 26, 3-21) haargenau ihre Zerstörung vorausgesagt. Wie prophezeit zerstörte Nebukadnezar während einer Belagerung 585-573 vchr diese Stadt. Die Bewohner richteten sie auf einer nahe gelegenen Insel wieder auf. 200 Jahre später wurde aus dem alten Schutt des alten Tyrus auf Befehl von Alexander dem Grossen ein Damm bis zur Insel gemacht. Die Stadt wurde immer wieder aufgebaut, - und das ging bis 1290 nchr so. Seither nutzen Einheimische diesen Platz zum Trocknen ihrer Fischernetze.

Die Zerstörung von Samaria wurde in Micha 1,6 und die Zerstörung Ninives in Nahum 1,8 vorausgesagt. Unter Sulaiman dem Prächtigen war 1541 der Abschluss des Wiederaufbaus der Mauer um Jerusalem. Das goldene Osttor führte direkt auf den Tempelberg. Sulaiman stolperte über Sacharia 14,4-5, wo prophezeiht wird, dass der Herr (Jesus) bei seiner Wiederkunft durch dieses Tor zieht. Er wollte dies verhindern, also liess er es zumauern. Das erinnert sehr stark an Hesekiel 44,1-2. Obwohl diese und daher auch die nachfolgenden Stellen vom dritten Tempel, also dem Tempel im tausendjährigen Reich spricht, fasziniert mich die oben genannte Parallele trotzdem. Denn wie manches Herz verschliesst sich bei Jesu Verkündigung! Wie manchem geht doch der Laden runter, wenn es um Jesus geht!

Hast du dein Herz vor dem Ruf Jesu verschlossen? Jesus hat es gesehen, schon bevor es dich gab. Mach ihm doch deine Herzenstür auf! Denn er will seinen Plan zu seiner Verherrlichung nicht ohne dich, ja sogar mit dir als Günstling und Nutzniesser ausführen! Er kann es auch anders, aber bitte, zwinge ihn nicht dazu! Denn die Einen sagen zu Gott: „Dein Wille geschehe für immer und ewig und alle Zeiten“, den anderen sagt Gott: „Dein Wille geschehe für immer und ewig und alle Zeiten!“ Er hat doch schon alles vorbereitet, damit du sein Kind werden kannst! Sein Kind, nicht sein Sklave! Erst wenn du sein Kind bist und die Freiheit in der Gotteskindschaft und seine Liebe erkennst, machst du dich freiwillig und mit Freuden zu seinem Sklaven! Doch der Kasernenhof ist nicht der Platz für die durch Jesu Christi teures Blut Erkauften. Der König aller Könige hat dich aus der Hand des machtgierigen Sklaventreibers freigekauft und hat dir die Urkunde, die beglaubigt, dass du ihm gehörst, dir übergeben, damit du jedem, der sein Eigentumsrecht über dir geltend machen will, diese Urkunde hinhalten kannst, um ihm zu beweisen, dass du dem Höchsten gehörst! Jesus hat dich aus deiner Todeszelle der Sünde und Schuld herausgeholt und hat sich da hineingesetzt, um an deiner Stelle diese Strafe zu tragen, und durch seine Auferstehung hat er sich zum absolut sicheren Garant für deine Auferstehung gemacht! Er hat dir absolute Vergebung und Versöhnung, sowie seine Kindschaft, ewiges Leben und seinen Geist geschenkt! Nimm es an, und es gehört dir! Lehne es nicht konstant und konsequent ab, sondern mache Gottes Wille zu deinem Willen!!!

Der Herr mit dir

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Lukas Gmür eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gottes, Zerstörung, Jesus, Gott, Wille, Kind, Jesu, Bibel, Zeiten, Urkunde


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Heiligkeit und Kampf' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5447 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'The Water Cycle' | lettisch: 'Bezgrēcīgs' | afrikaans: 'Het jy God al ooit gesien?' | französisch: 'Tu as le choix' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de