Die Neugeburt -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 17. Feb 2008)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 1973

für den 17. Feb 2008 - Autor:

Die Neugeburt

''Denn wenn ihr auch zehntausend Erzieher hättet in Christus, so habt ihr doch nicht viele Väter; denn ich habe euch gezeugt in Christus Jesus durchs Evangelium.''

1. Korinther 4,15 *©*
 

Die Wieder- oder Neugeburt ist eine ganz persönliche Angelegenheit die einiges voraussetzt, aber dennoch außerhalb unseres Leistungsvermögens steht. Wir können uns diesen ''Persönlichkeits- und Sinneswandel von oben'' nicht antrainieren oder ihn uns durch Suggestion (lat. suggestio, -onis, was gleichbedeutend ist mit Hinzufügung, Eingebung oder lat. subgerere, suggerer also zuführen, unterschieben) selbst einverleiben. Glaube ist nicht logisch und er folgt auch keinen entsprechenden Schlußfolgerungen. Glaube ist eine Form des Gehorsams, denn Gott gebietet den Menschen umzukehren und Buße zu tun (Hesekiel 33,11 und Apostelgeschichte 17,30). Das Neue Testament informiert uns darüber, daß wir heilig sein sollen (1. Petrus 1, 14-15). Der natürliche Mensch kann damit garnichts anfangen und wenn, dann interpretiert er Dinge hinein, die damit nicht gemeint sind (1. Korinther 2,14). Es ist gewissermaßen unser menschliches Erbe in diese Heiligkeit zurück- und umzukehren. Wer aber aus eigener Kraft versucht heilig (und ein neuer Mensch) zu sein, wird daran verzweifeln und zerbrechen. Selbst wenn ich den freien Willen dazu hätte, mich hier mit Haut und Haaren, aller Kraft und allem Mut und jedweder positiven Einstellung zu investieren, wäre ich immer noch weit davon entfernt es umzusetzen. Ich würde maximal zum verkrampften Moralisten werden, der verächtlich auf seine Mitmenschen schaut. Paulus fasst dieses Dilemma in seinem Brief an die römische Gemeinde treffend zusammen: ''Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht. Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich'' (Römer 7, 18-19). Die Kraft und Wirklichkeit der Erlösung besteht nun darin, daß Gott mir die Neugeburt einpflanzt, durch die es mir dann möglich ist, ein neues Leben in der Kraft des Auferstandenen durch den Heiligen Geist zu leben (Kolosser 2, 12-14). Wir Menschen sind in der Tat echte Erben - das können wir drehen und wenden wie wir wollen - es bleibt eine göttliche Tatsache (eine geistliche Wirklichkeit).

Die Frage ist nur, ob wir nun das Erbe der Sünde (durch Adam) oder das Erbe Jesu (durch die Neugeburt) antreten werden (Römer 5, 18-19)? Beides hat seine eigenen Konsequenzen. Entweder wir sterben in unseren Sünden oder wir sterben in froher Seligkeit durch die Vergebung derselben. Der Gehorsam Jesu hat die Glaubenden zu Gerechten gemacht - wenn wir wollen, und Jesus gibt seinen Segen dazu, dann wird es auch immer ein Vollbringen geben (bei was auch immer) - aber vor allem sicherlich, bei dem Wunsch erlöst zu werden von seiner Schuld (Römer 3,23). Mein Wille und Jesu Einverständnis ergibt die Neugeburt (Johannes 14,6). Sind wir Kinder Gottes geworden, so ist es auch rechtens, wenn wir Erben, also Miterben Christi, geworden sind (Römer 8,17, Galater 3,29 und 4,7). Ich bin einmal unverblümt: Man muß schön blöd sein, wenn man keinen Wunsch verspürt, sich diesem wunderbaren Gott und himmlischen Vater anzuvertrauen und sich nach der Neugeburt zu sehnen! Diese Zeugung im Geist geschieht nur und allein durch die Kraft des Evangeliums - wer es glaubt und sich im Gehorsam auch taufen lässt (als äußeres Zeichen - die Taufe ansich rettet einen nicht) ist selig (Markus 16,16). Es ist allein Gottes Gnade auf die wir hoffen dürfen so wie Paulus es an die Gemeinde in Ephesus geschrieben hat: ''Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme. Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.'' (Epheser 2, 8-10). :-)

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Neugeburt, Kraft, Römer, Gott, Jesus, Jesu, Gottes, Erbe, Christus, Wunsch


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5388 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'We can do it!' | lettisch: 'Lielie atkritumi (Lielais atkritumu spainis)' | afrikaans: 'Sirkulêre Tesis' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de