Geht nackt sein ohne Scham? -|- Andacht von Rosemarie Schauer (Daily-Message-Archiv, 12. Nov 2016)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 5164

für den 12. Nov 2016 - Autor:

Geht nackt sein ohne Scham?

Und sie waren beide nackt, der Mensch und seine Frau, und schämten sich nicht.

1. Mose 2/25 *©*
 

Und die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der Herr gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet! Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte. Und sie nahm von seiner Frucht und aß und gab ihrem Mann, der bei ihr war, auch davon und er aß. Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze. Und sie hörten Gott den Herrn, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht Gottes des Herrn zwischen den Bäumen im Garten. Und Gott der Herr rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt, darum versteckte ich mich. Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest nicht davon essen? Da sprach Adam: Die Frau, die du mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum und ich aß. Da sprach Gott der Herr zur Frau: Warum hast du das getan? Die Frau sprach: Die Schlange betrog mich, sodass ich aß. Da sprach Gott der Herr zu der Schlange: Weil du das getan hast, seist du verflucht vor allem Vieh und allen Tieren auf dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Staub fressen dein Leben lang. Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Samen und ihrem Samen; er wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. Und zur Frau sprach er: Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst; unter Mühen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Mann sein, aber er soll dein Herr sein. Und zum Mann sprach er: Weil du gehorcht hast der Stimme deiner Frau und gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen –, verflucht sei der Acker um deinetwillen! Mit Mühsal sollst du dich von ihm nähren dein Leben lang. Dornen und Disteln soll er dir tragen, und du sollst das Kraut auf dem Felde essen. Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du wieder zu Erde wirst, davon du genommen bist. Denn Staub bist du und zum Staub kehrst du zurück. Und Adam nannte seine Frau Eva; denn sie wurde die Mutter aller, die da leben. und Gott der Herr machte Adam und seiner Frau Röcke von Fellen und zog sie ihnen an.

Wir bekamen zu unserer Hochzeit einen Gutschein für ein Weekend im Thermenhotel geschenkt. Wir lieben es uns am Pool zu entspannen und freuten uns sehr darüber, denn mein Mann geht auch gerne in die Sauna. Da ich keine Erfahrung im Saunieren habe, wollten wir es bei unseren Aufenthalt zusammen ausprobieren. Früher war es so, dass man sich nur im Handtuch eingehüllt in die Sauna begab, und sich erst in der Sauna im geschützten Bereich, bei gedämpften Licht dem Handtuch entledigte. Beim Rausgehen hüllte man sich wieder geziemt in sein Handtuch ein. Doch in der heutigen Zeit ist man für Freikörperkultur und es wurde der gesamte Saunabereich zur Nacktzone erklärt. Da wir noch nie gemeinsam zur Wellness waren, wussten wir auch nicht genau bescheid wie es in den Räumlichkeiten vor sich geht, doch als wir eintraten war uns bald klar, dass man hier tatsächlich ohne Scham nackt umherlief. Überall waren nackte Menschen und wir standen mit unseren Bademänteln im Raum und wussten nicht ob wir bleiben oder gehen sollten. Ich bin nicht prüde, doch ich fühlte mich bei dem Anblick so vieler Nacktheit einfach nicht wohl. Ich wollte weder sehen, noch so gesehen werden und wir entschieden uns den Nacktbereich zu verlassen. Ich denke der Heilige Geist hat mich sensibel gemacht für die Wahrheit Gottes, er möchte nicht dass wir uns entblößen.

Als Gott den Menschen schuf, waren beide nackt. Sie lebten nebeneinander und brauchten sich nicht zu schämen. Es waren gute Menschen mit reinen Herzen. Erst durch die Sünde kam auch die Scham. Adam und Eva, zerstörten dadurch die Reinheit. Die Frucht vom Baum der Erkenntnis öffnete ihnen die Augen und so wussten sie nicht nur dass sie nackt waren, sondern dass dies falsch war. Sie waren aufgedeckt und schämten sich vor Gott. Weil sie gesündigt hatten trieb er sie aus dem Paradies, doch vorher zog er ihnen Kleider aus Fellen an.

(2.Korinther 11/3)
Ich fürchte aber, dass, wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, so auch eure Gedanken abgewendet werden von der Lauterkeit und Reinheit vor Christus.

Adam und Eva erlagen damals der Lüge der Schlange, und so verloren sie die Freiheit nackt zu sein. Heute belügt der Teufel den Menschen, weil er ihm die Freiheit zum Nackt sein gibt. Er verwendet dazu sogar das Wort Gottes, indem er darauf hinweist, dass Gott den Menschen nackt erschuf. Heute ist es normal sich nackt zu zeigen, doch wenn jemand es anders empfindet wird ihm Prüderie zugeteilt. Ich denke wenn Gott gewollt hätte dass wir weiterhin nackt umherlaufen, hätte er Adam und Eva keine Kleider gemacht. Damit wurde ihre Scham wieder bedeckt und sie konnten sich wieder frei bewegen.

In der Welt zeigt man Haut ohne Schranken. Doch wo Nacktheit ist, ist auch Unmoral zu finden. Gott möchte uns vor den Blicken anderer schützen und deswegen bevorzugt er Kleidung für uns. Ich habe für mich erkannt, das Nacktsein ohne Scham nicht geht und mein Mann ist mit mir eins. Wir beschlossen, wenn es in Zukunft keinen geschützten Saunabereich mehr gibt, dann verzichten wir eben darauf. Amen

Wie geht es euch mit dem Thema, Nacktheit und Christ sein?

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Rosemarie Schauer eure Meinung per Email zu schicken!

Rosemarie Schauer: Geschichten aus der Lebensschule: von Gott signiert
Das Buch von Rosemarie Schauer soll beitragen Menschen zum Nachdenken zu bringen, sie berühren, erfreuen und ihnen anhand ihrer Geschichten und Gedichte zeigen, wie lebendig unser Gott und Lehrer in jede Situation unseres Lebens spricht, um uns zu lehren.


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gott, Frau, Adam, Schlange, Herr, Garten, Scham, Menschen, Mann, Eva


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Ein Klopfen an der Tür! 2' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5563 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Why complicate it when it can also be simple?' | lettisch: 'Tavs prāts lai notiek' | afrikaans: 'Hoekom moes God Jesus word?' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de