Wo drückt dein Joch?... -|- Andacht von Rosemarie Schauer (Daily-Message-Archiv, 11. Mar 2014)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4187

für den 11. Mar 2014 - Autor:

Wo drückt dein Joch?...

Nehmt mein Joch auf euch. Ich will euch lehren, denn ich bin demütig und freundlich, und eure Seele wird bei mir zur Ruhe kommen. Denn mein Joch passt euch genau, und die Last, die ich euch auflege, ist leicht.«

(Matthäus 11/29-30) *©*
 

Ein Tragejoch : im eigentlichen Sinne besteht aus einem für die Auflage auf dem menschlichen Nacken zugerichteten geradem Holz, an dessen beiden Enden mit Hilfe von Seilen (Ketten) zwei möglichst gleichschwere Lasten angehängt werden. Bis in das 20. Jahrhundert war das Tragjoch eines der wichtigsten Transportmittel in weiten Bereichen der Welt, und gehört auch heute noch zum Straßenbild der Großstädte in Schwellenländern ebenso wie den ländlichen Regionen der 3. Welt. Es ist neben dem Rucksack und anderen Rückengestellen (Kraxen) eine der wichtigsten Transporthilfen für Träger. Im 21. Jahrhundert kommt in Deutschland das Tragjoch nur noch in wenigen Bereichen zum Einsatz. So verwenden Asphaltbauer beim Transport von Gussasphalt vom Gussasphaltkocher zu schwer zugänglichen Einbaustellen noch heute ein Tragjoch mit zwei Holzeimern. Nach Angabe der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft wird dabei ein Gesamtgewicht (Tragjoch und gefüllte Eimer) von 55 bis 60 kg getragen. In Form und Funktion ähnlich ist das für Zugtiere verwendete Jochgeschirr, insbesondere das Wideristjoch. Die Tragstange: Neben dem Joch findet sich weltweit auch der Transport schwerer Güter durch zwei Personen, die die Last zwischen sich tragen. Dieser Transport ist auch in unwegsamem Gelände relativ gut handbar. (Zusammenfassung aus Wikepedia)

Jesus vergleicht unsere Lebenslast mit einem untragbaren Joch. Er verwendet das Bild des Joches, weil wir unter der Last viel zu schwer zu tragen haben und weil wir unter unserer Last gefangen sind. Jesus will uns helfen unser Joch zu tragen, noch besser er will es für uns tragen, aber dazu müssen wir erst verstehen wie er es mit uns meint. Dazu müssen wir auch bereit sein es an ihm abzugeben und uns unter sein Joch zu stellen.

Ich war vorletztes Wochenende auf einer Frauenfreizeit und die Rednerin hat uns mit einem anschaulichen Beispiel gezeigt, wie das so ist mit dem Joch und warum es uns so schwer fällt es zu tragen, obwohl Jesus sagt es ist leicht. Ich war sehr beeindruckt von ihrem Beispiel, deswegen möchte ich es an euch mit meinen Worten weitergeben.

Das Joch, in ihrem Fall war es so eine Tragestange für zwei Personen und an der hingen einige große Schachteln. Die beladene Stange wurde nur von einer Person getragen und deswegen wurde es ihr zur Plage. Anschließend kam eine weit größere Person, die Jesus darstellte und nahm die Stange mit der Last auf ihre Schulter. Die kleinere Person wurde dadurch entlastet weil nun das schwere Joch nicht mehr auf ihren Schultern lag, so hielt sie nur mehr die Schnüre des Jochs in der Hand, was andeutet das sie mit dem Träger und ihrer Last verbunden blieb. Die Schwere Last war zwar noch da, doch nicht mehr schwer und unerträglich sondern leicht und tragbar.

Beschrieben wurde das Bild der Last wie folgend:
Die Stange, das Joch ist unsere eigene Vergangenheit und die Schachteln sind die Last die wir täglich auf uns nehmen müssen. Wenn wir das ganze allein tragen, kommt es auf kurz oder lang zur Überlastung. Das Joch drückt und scheuert unter der schweren Last auf unseren Schultern, weil es zu schwer und nur einseitig getragen wird. Unser Joch ist nicht dafür bestimmt es alleine zu tragen, deswegen sagt ja auch Jesus.

(Matthäus 11/28) Kommt alle zu mir; ich will euch die Last abnehmen!

Sobald wir „UNSER“ Joch an Jesus abgeben, ist es „SEIN“ Joch und er wird zum Hauptträger unserer Last. Gott Jesus ist weit größer als wir und das was wir tragen müssen und wenn er mit uns unter dem Joch geht, liegt die Schwere Last nicht mehr auf unseren Schultern, sondern auf den seinen. Wir jedoch bleiben nur durch die Schnüre am Joch mit ihm verbunden und solange wir mit ihm gehen, wird es uns leicht fallen unsere Last mit ihm zu tragen.

Jesus sagt in Matthäus 11/29-30

Nehmt „MEIN“ Joch auf euch. Ich will euch lehren, denn ich bin demütig und freundlich, und eure Seele wird bei mir zur Ruhe kommen. Denn mein Joch passt euch genau, und die Last, die ich euch auflege, ist leicht.«

Ich wünsch euch mit dem anschaulichen Beispiel den Mut sich unter das Joch von Jesus zu begeben und die Freude zu erleben, wie es ist keine Schweren Lasten mehr zu tragen. Amen

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Rosemarie Schauer eure Meinung per Email zu schicken!

Rosemarie Schauer: Geschichten aus der Lebensschule: von Gott signiert
Das Buch von Rosemarie Schauer soll beitragen Menschen zum Nachdenken zu bringen, sie berühren, erfreuen und ihnen anhand ihrer Geschichten und Gedichte zeigen, wie lebendig unser Gott und Lehrer in jede Situation unseres Lebens spricht, um uns zu lehren.


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Joch, Last, Jesus, Tragjoch, Transport, Stange, Schultern, Person, Matthäus, Beispiel


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Zerschlagenes Gemüt' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Himmlisch Plaudern christliche
Community und Singlebörse
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Avoid evil, do good' | lettisch: 'Lielie atkritumi (Lielais atkritumu spainis)' | afrikaans: 'Rabbi waar is U tuis? - Kom kyk!' | französisch: 'L'automne' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de