mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 845 - Sat., 15 Jan 2005

Pass auf, worum du betest....!

Denk erst nach, bevor Du betest, sei nicht zu voreilig! Denn Gott ist im Himmel, und du bist auf der Erde....

Prediger 5,1


Als ich 16 Jahre alt war, betete ich ein Gebet, das ich bis heute nicht bereue, aber dessen Auswirkungen mir noch immer erst nach und nach bewußt werden.
Ich betete darum, ein unbequemes, im Sinne von reich gesegnetes, Leben haben zu dürfen.
Und ich meinte es damals sehr ernst (und würde es auch immer wieder tun.....).
Die Erhörung dieses Gebets wurde mir zum ersten Mal bewußt, als meine Mutter mir einige Jahre später, ohne von diesem Gebet zu wissen, sagte: ''Irgendwie ist dein Leben immer etwas schwieriger als das von anderen.''
Aber mein Weg war immer ein Weg zu Gott, er hat mich durch den Weg, den er mich geführt hat, immer näher zu sich gezogen.

Vor zwei Jahren betete ich darum, dass Gott mein Leben wirklich richtig in Ordnung bringt.
Auch das habe ich ernst gemeint, aber ich habe es mir weit weniger schwierig vorgestellt.
Gott legt dafür seit zwei Jahren seinen Finger immer wieder in meine offenen Wunden, solange, bis ich endlich bereit bin, sie von ihm heilen zu lassen.
So hat sich in meinem Leben in den letzten zwei Jahren sehr viel verändert.
Und ich bin dankbar dafür.

Aber was ich jedem von Euch mit auf den Weg geben will:
Bete niemals ein Gebet einfach so daher, weil Du denkst, Du müßtest ein besonders frommes Gebet sprechen....Gott könnte es erhören!
Ich jedenfalls habe die Erfahrung gemacht: Gebete, in denen Gott Handlungsspielraum gegeben wird, erhört er immer!!!!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!