mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 792 - Tue., 23 Nov 2004

Der Dirigent

Jesus spricht: Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

Matthäus 11,29


Am Sonntag war bei mir in der Gemeinde ein Jubiläumsgottesdienst. Die Sitzpläzte quollen über. Dies lag jedoch auch mit daran, daß ein riesiges Bläser-Orchester zu Gast war, um den Gottesdienst zu unterstützen.

Und wie bei jedem Orchester stand vorne vor den Bläsern der Dirigent und sorgte dafür, daß alles harmonisch klang und jeder seinen Einsatz fand.

So ein Orchester kann man auch gut mit der Gemeinde vergleichen. Auch in der Gemeinde gibt es viele Menschen. Jeder dort hat seine speziellen Gaben, Dinge, die er besonders gut kann. Dort gibt es Menschen, die besonders gut in der Seelsorge sind, andere können gut organisieren, andere wiederum können gut fürbitten. Jeder hat seine eigene Aufgabe dort.

Aber genau, wie in einem Orchester braucht auch die Gemeinde einen Dirigenten, damit das Zusammenspiel klappt. Einer muß vor der Gemeinde stehen und ihr zeigen, wann wer dran ist und was gerade jetzt notwendig ist. Wie kann einer gut Seelsorge machen, wenn dies nicht auch irgendwie geplant ist? was nützt die beste Planung, wenn grad keiner da ist, den Plan auch umzusetzen?

Unser Dirigent, auf den wir alle unsere Augen richten sollten heißt Jesus. Er ist das Leitbild unserer Gemeinde. Wenn wir ihn nicht vor unsere ganzen Gaben stellen, so sind wir wie ein Orchester, in dem jeder spielt, was er will. So gut jeder auch sein Instrument beherrschen kann, es kann nicht zusammen klingen.

Erst wenn wir Jesus an unsere Spitze stellen, können wir als Gemeinde zu Gott hin wachsen. Wenn jeder aber nur auf sein eigenes Instrument blickt, werden wir uns in Nichtigkeiten verstricken, werden wir wie ein Baum ohne Früchte sein.

Ich wünsche euch noch einen gesegneten Tag

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!