mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 6725 - Sat., 20 Feb 2021

Nächstenliebe und Barmherzigkeit

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.

Lukas 6:36


Das Leben gibt mir oftmals die Möglichkeit mich mit meinem Vorsatz betreffend Nächstenliebe auseinanderzusetzen.

Der Text in Lukas 6:36-42 wurde in meiner Lutherbibel „vom Umgang mit dem Nächsten“ betitelt.

In den folgenden Versen geht Jesus direkt darauf ein, wie wir unseren Nächsten behandeln, ihn sozusagen lieben sollen. Vers 36 ist heuer uns zur Jahreslosung gewählt.

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.

Was bedeutet nun dieses barmherzig sein, wie sollen wir diesen Vers verstehen?

Ich denke, dass es wichtig ist, andere Personen anzunehmen wie sie sind. Es ist schwer sie nicht zu beurteilen und verändern zu wollen. Wir sind schnell dabei, anderen unsere eigenen Maßstäbe überzustülpen und geben keinen Raum für Individualität! Zwischen beurteilen und verurteilen ist nur ein schmaler Grat und wir sind schnell dabei jemanden abzuschreiben, sprich zu verdammen.

… richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet ihr nicht verdammt.

Jesus Ermahnung hat einen wichtigen Beisatz. So wie wir den anderen be- oder verurteilen, so wird Gott uns gegenüber sich auch verhalten.

Nach Weihnachten hatte ich einen Disput mit einer geliebten Person in meinem Umfeld. Es ging um eine Ansichtssache, die wir nicht teilen konnten. Ich bemerkte kürzlich, dass diese Person noch beleidigt war, wenngleich ich mich damals mehrmals entschuldigte. Es ist schwer zu verstehen, dass sie immer noch deswegen schmollt, obwohl sie mir damals vergeben hatte. Auch ich musste ihr vergeben, da zu einem Disput bekanntlich zwei gehören.

Jesus sagt: Vergebt, so wird euch vergeben.

Oh, wie viele von uns sind nach wie vor unversöhnlich, obwohl Vergebung ausgesprochen wurde. Ich kenne genug Menschen, auch Christen, die sich damit schwer tun, wirklich zu vergeben. In meinem Fall war ich zuerst verärgert und auch knapp dran beleidigt zu sein, doch dann überkam mich Mitleid mit jener Person, die wissentlich Jesus persönlich noch nicht kennt. Mir wurde bewusst, dass „ ich“ hier gefordert bin Barmherzigkeit zu zeigen, weil ich mir der Vergebung durch Jesus Christus sicher bin.

Das im Vers 38 geforderte:'' Gebt, so wird euch gegeben.'' verstehe ich vor allem den vorgehenden Versen zufolge so, dass wir, je nachdem wie wir uns verhalten, von Gott zurückbekommen.

So wie wir die Barmherzigkeit leben, wird Gott uns gegenüber barmherzig sein.

Ich begreife, dass Nächstenliebe, Barmherzigkeit und Vergebung zusammengehören!

Jesus fordert uns deswegen dazu auf:

Seid barmherzig, wie auch der Vater barmherzig ist! Amen


Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!