mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 6659 - Wed., 16 Dec 2020

Wege zum Ziel

Denn dafür arbeiten und kämpfen wir, weil wir unsre Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, welcher ist der Heiland aller Menschen, besonders der Gläubigen.

1.Tim 4,10


Hast du Ziele in deinem Leben? Magst du vielleicht eine Familie gründen, einen guten Job bekommen? Vielleicht möchtest du auch in Gottes Garten hier auf Erden ein erfolgreicher Gärtner sein? Es gibt so viele Ziele, die wir Menschen uns setzen. Gerade auch jetzt zum Jahrewechsel sprechen viele wieder aus, was sie sich speziell für das neue Jahr vorgenommen haben.

Ich glaube, es ist wichtig, dass wir uns in unserem Leben Ziele setzen und die auch zu erreichen suchen. Ohne Ziele ist unser Leben halt Ziellos und hat für uns auch keinen wirklichen Sinn.

Letztens las ich von einer Christin, die unbedingt eine Familie und einen Partner wollte. Doch sie wollte nicht selbst aktiv suchen, sondern meinte, dass Gott ihr ihren Traummann über den Weg schicken werde. Wenn sie genug beten würde, würde sie auch eines Tages ihrem Traummann begegnen.

Dies erinnert mich an das Sprichwort von dem Mann, der sich hinsetzte und erwartete, dass ihm gebratene Tauben in den Mund fliegen würden. Doch die Bibel spricht eindeutig davon, dass wir selber aktiv sein sollen. Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen (2. Tess. 3,10), so lesen wir da zum Beispiel.

Wenn wir wollen, dass Gott uns seine Wege führt, dann ist doch erst einmal Grundvoraussetzung, dass wir gehen. Wer still steht, der kann auch keine Ziele erreichen. Was nützt uns ein Navigationsgerät, wenn wir vergessen, den Motor einzuschalten? Wir werden nie an unser Ziel kommen.

Ein altes Mönchsmotto lautet ''ora et labora'' (''bete und arbeite''). Dazu habe ich mal einen Satz gelesen, der dies noch mehr verdeutlicht: Wir sollen so arbeiten, als ob alles beten nichts nützt und so beten, als ob alles arbeiten nichts nützt!

Im Vertrauen auf Gott sollen wir unsere Wege gehen, nur dann können wir zu unserem Ziel kommen.

So wünsche ich dir heute Gottes Segen für den Weg, den du mit ihm gehst - heute und im neuen Jahr.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!