mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 6291 - Sat., 14 Dec 2019

Wer brüllt lauter?

Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und seine sieben Siegel.

Offenbarung 5,5


Obwohl Advent und Weihnachten Stillste Zeit und Fest der Liebe benannt wird, kommt es mir vor als würden gerade jetzt, wo es gemütlich und schön sein sollte, Lärm, Hektik und Unruhe noch zunehmen. Die Menschen sind nervös und aggressiv und in den Familien wird gerade um diese Zeit oft gestritten.

(1Petrus 5,8)
Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.

Ja, der Feind Gottes brüllt, es widert ihn an, dass wir die Geburt von Jesus feiern. Er hat die Finsternis losgelassen um das Fest der Liebe zu sabotieren, indem Zwietracht gesät und Streit entfacht wird.

Doch bei allem Gebrülle brauchen wir uns nicht zu fürchten, denn er ist nicht mächtig genug um uns tatsächlich etwas anzutun. Denn Jesus unser Retter kam an Weihnachten, um für uns den Sieg auf Golgatha zu erlangen, das steht unwiderruflich fest. Mag auch der Teufel brüllen, eins ist gewiss, der Löwe von Juda brüllt lauter. Amen


(Songtext Albert Frey zum Nachdenken)

Löwe von Juda

Wir stehen im Kampf von Dunkelheit und Licht,
Ob wir es sehen wollen oder nicht.
Die dunkle Macht will unser Herz zerstörn,
verhindern, dass wir Gottes Wahrheit hörn.
Komm unser Retter, Jesus steh uns bei,
mach unsern Blick und unsere Herzen frei.
Geh Du im Kampf voran, wir folgen Dir.
In Deinem Namen überwinden wir.

Du lebst und leben sollen nur noch wir,
und für das Leben kämpfen wir mit Dir.

Du bist der Löwe von Juda, der Sieger und Held,
Im Kampf unser Bruder, der sich zu uns stellt.
Du bist der König der Ehre, der Retter der Welt,
der Herr aller Herren, der alle Macht in Seinen Händen hält.

Wenn uns der Mut zum weiter gehen verlässt,
mach unsere weichen Knie wieder fest.
Du führst uns aus dem Tal der Traurigkeit,
auf deinem Berg machst uns zum Kampf bereit.
Wenn wir dich preisen weicht die Dunkelheit,
und immer weiter werden wir befreit,
so dem was wir in Wirklichkeit schon sind,
voll Macht und Würde als dein Königskind.

Du lebst und leben sollen nur noch wir,
und für das Leben kämpfen wir mit Dir.

Du bist der Löwe von Juda, der Sieger und Held.
Im Kampf unser Bruder, der sich zu uns stellt.
Du bist der König der Ehre, der Retter der Welt,
der Herr aller Herren, der alle Macht in Seinen Händen hält.



(Lukas 2.11) Der Retter - ja, Christus, der Herr - ist heute Nacht in Bethlehem, der Stadt Davids, geboren worden!

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!