mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 6128 - Thu., 04 Jul 2019

Glauben wir alle an einen und denselben Gott? Teil 2

Der wahre Gott wirkt da, wo der Glaube an den Sohn Gottes Jesus Christus entsteht.

Joh. 6,29


Joh. 6,27-29: Schafft euch Speise, die nicht vergänglich ist, sondern die bleibt zum ewigen Leben. Die wird euch der Menschensohn geben; denn auf dem ist das Siegel Gottes des Vaters. Sie fragten ihn: Was sollen wir tun, dass wir GottesWerke sichtbar wirken? Jesus antwortete: Das ist Gottes Werk, dass ihr an den galubt, den er gesandt hat.

SEHEN; WOZU DER SOHN GOTTES GEKOMMEN IST
Als die Gesättigten mit neuem Hunger zu ihm kommen, sagt er: “Ihr sucht mich..., ...weil ihr von dem Brot gegessen habt und satt geworden seid. Schafft euch Speise , die nicht vergänglich ist, sondern die bleibt zum ewigen Leben..... Denn das ist der Wille des Vaters, dass wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe.” Es kommt darauf an zu sehen, wozu Jesu gekommen ist. Wer an ihn glaubt, hat das ewige Leben. Es geht Gott um das Ewige Leben und dazu kam sein Jesu auf die Welt. “So sehr hat Got die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Joh. 3,16) Wo fängt das ewige Leben an? Wer
An den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben, sagt die Bibel. Das ewige Leben fängt also da an, wo ein Mensch an Jesus glaubt.
Was ist das ewige Leben? Das ist die lebendige Gemeinschaft mit Gott; das ist der Friede und die Gewissheit: Ich bin ein Kind Gottes, weil Jesus am Kreuz für mich starb; das ist die persönliche Verbindung zu Gott, die Jesu Tat schenkte;
Dass der Tod mir nichts anhaben kann und ich danach weiterleben darf. “Wer den Sohn hat, der hat das Leben. Wer den Sohn nicht hat, der hat das Leben nicht.” (1.Joh. 5,12) “Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater außer durch mich.” (Joh.14,6) Wer Jesus fand, der fand auch seine Liebe. Gott will keinen verlieren, allen soll geholfen werden und sie sollen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen (1.Tim. 2,4). Im Verständnis der Bibel können Christen und Muslime keine Geschwister sein, Allah und Gott sind nicht identisch. Wir sollen Menschen von dem Gott der Bibel weitererzählen. Diesen Auftrag gab er schon seinen Jüngern.
ALLEIN AM SOHN GOTTES HÄNGEN
“Das ist Gottes Werk, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat.” Was heißt an Jesus gauben? Jesus ist auferstanden. Er lebt und man kann sich auf ihn einlassen. Man darf und muss mit ihm rechnen, ihm vertrauen. Glauben heißt: Danke sagen für seine Tod, für die Gnade, für die Vergebung. Glauben ist das Ende über die klugen Gedanken über Gott, die man macht, damit man sein Leben nicht in seine Hände geben muss. Der Glaube an Jesu legt sich ganz seine Hände und man sagt: Jesus, was willst du, das ich tun soll. Gebrauche mich als dein Werkzeug. Glauben heißt: Ich weiß, Jesus vertritt mich mit seinem Sieg über den Tod beim Vater.
Mohammed hält sich für den letzten Gesandten Gottes. Jesus ist sein Vorgänger. Demnach müsste er Jesus korrigiert haben, aber demnach gäbe es auch kein Kreuz und keine Gnade mehr. Immer ein ständiges Ringen, ob ich gut lebe und Allah gefalle.
Menschen fragen: Was sollen wir tun, dass wir Gottes Werke vollbringen? Jesus gibt die Antwort: “Das ist Gottes Werk, dass ihr an den glaubt, den er sandte.”

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!