mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 6123 - Sat., 29 Jun 2019

Gottes Liebe verändert Herzen

Und ich werde euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres geben; und ich werde das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.

Hesekiel 36,26


Gott liebt uns so wie wir sind, aber eine Begegnung mit ihm lässt uns nicht so, wie wir sind. Gott liebt uns bedingungslos, in guten wie in schlechten Zeiten, seine Liebe ist nicht abhängig von unserer Leistung, unserem Status, unserem Ansehen, unserem Gefühlszustand, unserem Aussehen. Er liebt uns wenn wir stark sind, genauso wenn wir schwach sind, ob wir arm sind oder reich, im Mittelpunkt stehen oder Außenseiter sind, in Gesundheit und in Krankheit, in Freude und Leid. Gott hat uns immer schon geliebt und seine Liebe hat kein Ende.

„Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte“ Jeremia 31,3

Aber Gott lässt uns nicht so wie wir sind. Gott will immer das Beste für uns und hat einen guten Plan für unser Leben. Eine Begegnung mit Gott wird immer Spuren in unseren Herzen hinterlassen und einen Prozeß der innerlichen Veränderung anstoßen. Jede Beziehung, jede Freundschaft prägt unser Leben und beeinflußt uns. So ist es auch im Glauben. Glauben bedeutet, eine lebendige Beziehung zu Jesus zu haben und ihn in unser Alltagsleben miteinzubeziehen. Durch das Gebet, das Lesen im Wort Gottes wird unsere Denkweise verändert und wir lernen Gott immer besser kennen. Sein Wesen, sein Charakter, seine Schönheit, seine Herrlichkeit, seine Güte, seine Gnade, seine Barmherzigkeit, sein Friede wird unser ganzes Herz erfüllen und von innen nach außen sichtbar werden. Gott ist die Liebe selbst, in Person. Schritt für Schritt, in einem Prozeß werden wir wachsen und uns im Glauben weiterentwickeln. Gott möchte uns in unsere Bestimmung und Berufung hineinführen. Gottes Liebe wird uns heilen, wiederherstellen, aufbauen, stärken und sein Wirken in uns wird auch nach außen sichtbar werden, sich widerspiegeln und weiterfließen an unsere Mitmenschen. Seine Herrlichkeit in uns wird strahlen und wir können Lichter und Hoffnungsträger in unserer Welt sein.

Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt! (Johannes 8,12)

Ihr seid das Licht der Welt ( Matthäus 5,14)

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!