mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5989 - Fri., 15 Feb 2019

Dem Leben dienlich

Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut.

1. Mose 1,31


Wer gerne möchte, darf den Schöpfungsbericht neu lesen und immer bei „gut“ die Worte „dem Leben dienlich“ einsetzen. Dann würde es zum Beispiel so lauten: Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr dem Leben dienlich.

Auf diese Ergänzung wurde ich durch das Buch „Expedition zum Ich“ von Klaus Douglass/Fabian Vogt aufmerksam. Klaus Douglass beschreibt das „Gute“ und das „Böse“ mit eben, dem Leben dienlich oder dem Leben abträglich (Seite 50).

So hat Gott es wohl gedacht, etwas zu schaffen, was gut und dem Leben dienlich ist. So wurde von ihm auch auch der Mensch gut (=dem Leben dienlich) geschaffen. Wir Menschen können also, der Schöpfung zum Leben dienen. Mit diesen wenigen Worten wurde mir wieder neu bewusst, was es heißt „über alles herrschen dürfen“, was Gott uns geschenkt hat. Herrschen = Dienen zum Guten, zum Leben dienen, zum Erhalten, Beschützen und Bewahren. Leider tun wir das nicht immer „gut“ (dem Leben dienlich).

Übrigens dürfen wir auch 1.Mose 2, 18 so lesen: „Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut (eben nicht dem Leben dienlich), dass der Mensch allein sei, ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei (oder: eine Hilfe schaffen als sein Gegenüber die zu ihm passt).Der Mensch ist von Gott gewollt, füreinander geschaffen, als Gegenüber, das zu ihm passt. Der Mensch als Einzelgänger ist demnach, wenn man es so liest, sich selbst alleine überlassen - nicht dem Leben dienlich. Menschen ergänzen sich, korrigieren sich, bringen etwas im anderen zum Klingen, rufen manches wach, bremsen, fördern und und und...

Mehr Gedanken möchte ich zu alledem gar nicht aufschreiben. Ich möchte es eher jedem Menschen selbst überlassen, die Worte der Schöpfungserzählung (Gen. / 1.Mose 1 und auch 2) mit dieser Ergänzung „zum Leben dienlich“ zu lesen, darüber nach- und vorauszudenken und neu in sich wirken lassen, sich inspirieren (vom Heiligen Geist) leiten lassen.


Keine Werbung, nur als Quellennachweis zum Buch: Expedition zum ICH, In 40 Tagen durch die Bibel, Klaus Douglass, Fabian Vogt. 4. Auflage 2012; C+P Verlag 978-3-86770-081-8; Deutsche Bibelgesellschaft 978-3-438-06045-7)

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!