mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5962 - Sat., 19 Jan 2019

Jagdzeit 1

Lass ab vom Bösen und tue Gutes; suche Frieden und jage ihm nach!

Psalm 34,15


Die Jahreslosung hat es in sich. Wie geht es euch damit? „Suche Frieden und jage ihm nach!“ Eigentlich ist dieser Vers, den man wählte, unvollständig, denn vorab steht „Lass ab vom Bösen und tue Gutes!“

Dieser Teil ist ziemlich einfach zu verstehen und sollte für uns Christen zum täglichen Programm gehören. Tut nichts Böses, lasst ab davon. Tut stattdessen Gutes! Gottes Gebote und das Gesetz Mose halten uns vor Augen was gut und was böse ist. (5. Mose 11/1) Jesus wusste, dass es uns sehr schwer fallen wird diese vielen Gesetze einzuhalten und deswegen fasste er alles in zwei Gebote zusammen. Liebe Gott aus ganzem Herzen und deinen Nächsten wie dich selbst.(Matthäus22 /37-40) Das Gelingen zum Guten ist in dieser von Gott gegeben Liebe gegründet.

(Römer 13/10) Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung. Wer Gottes Liebe für sich in Anspruch nimmt wird sich nicht schwer tun zu lieben. Ich selbst erlebe es immer wieder wie Gott mir mein Herz mit seiner Liebe füllt, und ich kann dann sogar meine nervigen Nachbarn lieben und Ihnen Gutes tun.

Gottes Liebe zu beanspruchen heißt den Vater zu kennen und sich seiner Herrlichkeit und Heiligkeit bewusst zu sein. Wer das begreift hat Ehrfurcht vor Ihm. Aus dieser Furcht heraus wird man das Böse hassen (Sprüche 8/1) und davon ablassen und sich zum Segen Gutes tun. (Psalm 37/27) Lass ab vom Bösen und tue Gutes, so wirst du für immer im Lande wohnen.

Ebenso wird man bemüht sein allen zu helfen die echte Hilfe brauchen. (Sprüche 3/ 27) um Gott nicht zu verärgern (Jakobus 4,17) Wer nun weiß, Gutes zu tun, und tut es nicht, dem ist es Sünde.

Wir werden von Paulus aufgefordert nicht müde zu werden, (2. Thessalonicher 3,13) darum lasst uns bereit sein Gutes zu tun. Auch Petrus ermahnt uns (Petrus 3/8-11) …seid alle gleichgesinnt, mitleidig, voll brüderlicher Liebe, barmherzig, demütig, und vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern im Gegenteil segnet, weil ihr dazu berufen worden seid, dass ihr Segen erbt! ''Denn wer das Leben lieben und gute Tage sehen will, der halte Zunge und Lippen vom Bösen zurück, dass sie nicht Trug reden; er wende sich ab vom Bösen und tue Gutes; er suche Frieden und jage ihm nach!

Somit sind wir wieder bei den Eingangsworten unsere Jahreslosung. Suche den Frieden und jage ihm nach! Ámen

Fortsetzung morgen..

Seit herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!