mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5824 - Mon., 03 Sep 2018

Helden und Heilige

Ich aber, ich habe auf dich vertraut, Herr; ich sagte: Du bist mein Gott

Ps 31,15


Wir kennen alle Helden und Heilige. Da gibt es Comicfiguren, die heldenhafte Taten vollbringen, bedingt durch iregndwelche Gaben oder Waffen. Es gibt Helden, die im wahren Leben durch besondere Rettungstaten aufgefallen sind. Für Christen gibt es Personen, die uns besonders vorkommen, weil sie z.B. trotz ihrer Krankheit eine Fröhlichkeit ausstrahlen und anderen noch Kraft und Hoffnung geben können.
Helden stellt man gerne auf ein Podest (ob sie das Wollen ist eine andere Frage) und man hat Respekt vor ihnen. Sie rücken irgendwie weit weg von uns, weil man sich mit ihnen vergleicht und sagt: Das kann ich nicht. Das hätte ich mich nicht getraut. Mna sagt: In der Situation kannst du auf einmal Sachen, die du nicht geahnt hast.
Beruflich bedingt habe ich schon ein paar mal die Erste Hilfe Maßnahmen mitgemacht. Bei einem Durchgang stellte man auf dem Schulhof Unfälle mit lebenden Personen nach, die sehr natürlich aussehende Kunstwunden aufgelegt hatten. Wir sollten dann die Kranken und Wunden versorgen. Allein der Anblick der Wunden ließ mich umfallen. Wenn ich bei Kunstwunden so reagieren würde, wie bei echten Wunden. Ich erzählte, dass meine Mutter sich stark in den Finger geschnitten hätte und ein Pflaster haben wollte. Ich wäre umgefallen und sie musste mir noch ein kühles Tuch auf die Stirn legen. Daraufhin sagte der Leiter: Ich solle wenn nicht heldenhaft die Wunden verbinden, sondern die anderen Aufgaben übernehmen: Trösten, Leute vom Unfallort wegführen.....
Bei Helden und Heiligen läuft auch nicht alles glatt. Diese Menschen gingen auch Um- und Irrwege. Sie hatten auch ihre Kämpfe und waren innerlich zerrissen auf der Suche nach dem Leben. Wir können uns in deren Leben wiederfinden. Umwege sind manchmal notwendig, um einen neuen Aufbruch zu starten. Man muss Gottes Liebe als Geschenk annehmen und man findet das Leben. In jedem Leben kann es entscheidende Momente oder Wendepunkte, die einem Gottes Liebe und Güte zeigen und wo das Gottvrtrauen durchdringt. Wo Menschen das erleben, da können sie heil werden und das ewige Leben finden.
Wie haben sie zu Jesus gefunden? Sind sie einem Menschen begegnet, der durch Jesu heil wurde und es ihnen irgendwie zeigte, sie dadurch neugierig wurden? Wie oft war man vielleicht unbewusst schon ein Heilender? Es reicht, Liebe und Zeit zu schenken, wenn einer dies braucht. Es reicht, die richtigen Worte im rechten Moment zu sagen, damit jemand getröstet wird oder eine Lösung findet.
Ich wünsche dir, dass du heute heilend sein darfst, aber auch Heil erfahren darfst.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!