mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5757 - Thu., 28 Jun 2018

Alles ist sichtbar

Nichts in der ganzen Schöpfung ist vor ihm verborgen. Alles ist nackt und bloß vor den Augen Gottes, dem wir für alles Rechenschaft ablegen müssen.

Hebräer Kapitel 4, Vers 13; NLB


Der Karneval ist schon lange vorbei. Eigentlich findet das alles in der sogenannten kalten Jahreszeit statt. Das Verkleiden!

Selbst damals im Paradies als Adam und Eva die Erkenntnis über ihre Nacktheit ''gewonnen'' hatten(wenn das ein Gewinn war!?) fingen sie an sich zu ''be- und verkleiden''.

Irgendwie lieben wir es seitdem dies immer wieder zu tun, nicht nur zu Karneval, nein im alltäglichen Leben.
Der eine nennt es Mode, für den anderen ist es Ausdruck seiner Individualität. Wir verkleiden und maskieren uns weil wir damit etwas ausdrücken wollen und etwas verstecken wollen.
Schon als Kinder haben wir uns gern versteckt.
Unter Tischen, hinter Sofas, unter Decken.
MANN sollte uns nicht sehen....Nicht finden!

Wehe wenn mich jemand ohne meine ''Maske '' sieht! Werden sie dann noch meine Freunde sein? Oder sich total schockiert abwenden?

Im Hebräerbrief können wir lesen das es jemanden gibt der sich von dieser ganzen Kostümierung nicht beeindrucken lässt.
GOTT
Wir können alles versuchen aber wir können ihn nicht täuschen. Er sieht uns so wie wir uns selbst nicht einmal kennen. Nackt und bloß!
Wir können also getrost unsere Anstrengungen mit den Masken vor ihm unterlassen und unsere freie Energie lieber in Anbetung umleiten.
Denn die Bibel sagt uns noch etwas:

Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben. Johannes. 3,16 GB

Er liebt uns so wie wir sind....trotzdem er uns völlig durchschaut !

Herr, was für eine Liebe. So etwas kannte ich bisher noch nicht!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!