mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5672 - Wed., 04 Apr 2018

Wofür das Ganze?

Dann sagte er: ''Jesus, denk an mich, wenn deine Herrschaft beginnt!'' Jesus erwiderte ihm: ''Ich versichere dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.''

Lukas 23, 42-43


Das christliche Medienmagazin ''pro'' schrieb zu diesem Ostern: ''Die Predigten am Ostersonntag kreisen um Armut, die freie Gesellschaft und den Kampf gegen Antisemitismus''. Darauf postete bei Twitter der User ''Hinterweltler'' das Folgende: ''Man könnte Ostern ja auch über die Auferstehung und das ewige Leben predigen, über Trauer, Trost und Hoffnung. Aber was weiß ich schon; ich bin ja nur ein einfacher Pfarrer.''

Auch wenn gesellschaftliche Probleme auch mit ein Thema der christlichen Kirchen sind, frage ich mich doch manchmal, was für die Prediger die eigentliche Osterbotschaft ist.

Weihnachten und Ostern sind natürlich die Termine, zu denen gerade die Presse auf das hört, was von den Kanzeln gepredigt wird - und das sind dann auch die Tage, an denen wir am meisten von unserer christlichen Botschaft ins Volk bringen können. Nicht zuletzt auch deshalb, weil dann die Kirchen auch am Besten gefüllt sind.

Doch was ist die christliche Osterbotschaft? Wäre Jesus nur ein herumziehender Sozialkritiker gewesen, die Botschaft würde man heute kaum noch in den Geschichtsbüchern lesen. Sicherlich hat Jesus auch viel über unseren Umgang miteinander gesprochen, doch war das nicht seine eigentliche Mission!

Das Evangelium, die gute Botschaft von Kreuz und Auferstehung handelt von mir und dir persönlich, von unserer Schuld, von unserer Trennung von Gott, der Sünde. Und davon, dass Christus sie am Kreuz von Golgatha auf sich genommen hat, um uns und unseren Weg zu Gott wieder frei zu machen. Seine Auferstehung bezeugt, dass auch wir einmal auferstehen werden, frei von unserer Schuld und in Gottes Herrlichkeit kommen werden.

Hierzu verhilft uns aber kein noch so perfektes Sozialverhalten. Selbst wenn wir unser ganzes Leben für andere Menschen aufopfern, wird uns das nicht zu Gott bringen. Erst wenn wir Jesu Opfer für uns annehmen, wenn wir seine Liebe zu uns erwidern und ihn als unseren Herrn anerkennen, dann ist uns ein Platz in der Ewigkeit sicher!

Natürlich ist es gut, für andere da zu sein, natürlich ist es gut, anderen zu helfen, natürlich ist es gut, gut zu sein, aber das ist eine andere Geschichte und nicht die gute Botschaft von Ostern!

Was bedeutet Ostern für dich? Was glaubst du, wird dich einmal zu Gott bringen?

Ich wünsche dir eine gesegnete Zeit im Ausblick auf das, was vor uns liegt, Jesu Himmelfahrt, als erster von uns Christen!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!