mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5544 - Mon., 27 Nov 2017

Die Augen des Herzens sehen weiter

Darum werden wir nicht müde; sondern wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert. 17 Denn unsre Bedrängnis, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit, 18 uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.

2. Korinth. 4, 16-18


Schaue ich auf die Umstände und Zustände, wie sie in dieser Welt herrschen, drückt mich das zu Boden, macht mich müde. Naturkatastrophen, Kriege, Terror, Leid, Schmerz, Krankheit,Tod, Streit, finanzielle Nöte, gescheiterte Beziehungen…Jeder ist irgendwie betroffen oder kennt jemanden in seinem Umfeld, der mit etwas zu kämpfen hat. Probleme, Prüfungen, Herausforderung, Bedrängnis- Fokussiere ich meine Augen darauf werde ich kraftlos und mutlos.

Aber ist das was ich sehe, das Sichtbare wirklich alles? Ich glaube, es gibt sie, diese unsichtbare Welt, welche ich nur mit den Augen meines Herzens wahrnehmen kann. In jedem Christ, der Jesus in seinem Herzen aufgenommen hat lebt der heilige Geist. Der heilige Geist zeigt mir diese unsichtbare Wirklichkeit, das Ewige. Deshalb kann Paulus im obigen Bibelvers davon sprechen, dass wir nicht müde werden. Auch wenn die äusseren Umstände nicht gut aussehen, so wird meine innere Kraft, mein Inneres durch die Beziehung zu Jesus Tag für Tag erneuert.

Alles Äusserliche wird irgendwann vergehen. Unser Körper, unsere Gesundheit, , unser Wohlstand, alles Materielle wird irgendwann nicht mehr da sein, ist keine Sicherheit. Beziehungen können zerbrechen. Paulus spricht auch davon, dass alles derzeitige Leiden vorübergehend ist. Wenn ich mit dem Herzen auf das Unsichtbare schaue, erlebe ich jetzt schon, inmitten meiner Probleme, ein überreiches Maß an ewiger Fülle von Herrlichkeit. Diese Herrlichkeit in uns ist Jesus selbst, der die Liebe ist. Er verspricht:
Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. ( Matth. 28,20 Luther 2017 )
In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. ( Joh. 16,33 Luther 2017 )
Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen ( Luk. 21,33 Luther 2017 )

Auf seine Verheissungen dürfen wir vertrauen und so getrost in die Zukunft sehen.
Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid.“
( Eph. 1,18 )

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker