mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5451 - Sat., 26 Aug 2017

Was treibt dich an?

Völker gebe ich für dich hin, ja die ganze Welt, weil du mir so viel wert bist und ich dich liebe

Jesaja 43/4


Guten Morgen mein Schatz, ich liebe dich ,

so begrüßte mich diese Woche mein Mann beim Erwachen. Er bewegte sofort mein Herz in seine Richtung und mir wurde bewusst wie sehr er mich liebt. Doch er bewegte nicht nur den Augenblick, denn diese Worte begleiteten mich den ganzen Tag. Beschwingt und lächelnd erledigte ich mit vielen guten Gedanken meine Arbeit. Ich dachte an unsere wunderschöne Hochzeit, die vor einem Jahr stattfand. Ich schwelgte in Erinnerung an die aktive Vorbereitungszeit und hörte den ganzen Tag die Lieder, die wir für unser Fest gemeinsam aussuchten. Als mein Mann vom Job heimkam, fand er mich beim Betrachten unserer Hochzeitsfotos vor. Wir verbrachten noch einen geruhsamen Abend. Es war ein besonderer Tag, seine Liebeserklärung am Morgen war mein Treibstoff für den ganzen Tag.

Meine Gedanken springen zu Gott. Ist nicht auch er es, der uns jeden Morgen mit den Worten meines Mannes begrüßt? Ja, Gott sieht auf uns, jeden Tag schon beim Erwachen und er freut sich uns zu sehen. Die Vorstellung, dass Jesus am Morgen an unserem Bett sitzt und uns beim Erwachen seine Liebe gesteht, ist enorm.

Sind wir uns dieser Liebe eigentlich bewusst?

Mal ganz ehrlich, wenn uns Zuneigung und Liebesbezeugungen von Menschen derart in Schwung bringen, dass wir den ganzen Tag hüpfen vor Freude und es unsere Gedanken nährt, wie viel mehr müßte uns das „Ich liebe dich“ von Gott beschwingen und unsere Gedanken an ihn binden?

Es ist so schön dass es dich gibt

Es ist so schön dass es dich gibt,
es macht mir Freude dich zu sehen.
Ich bin dein Gott der dich sehr liebt,
Ich will mit dir durchs Leben gehen.

Es ist so schön dich anzusehen,
du bist mein Kind- mein Augenstern.
Ich werde immer zu dir stehen,
wie du auch bist- Ich hab dich gern.

Hab keine Angst- Ich bin bei dir,
Ich werde immer bei dir sein.
Du bist das allerliebste mir,
Ich lasse niemals dich allein.

Ich tat`s im Wort doch schon benennen,
behüten will Ich dich auf Erden.
Das Feuer dich nicht sollen brennen
und Wasser dich nicht säufen werden.

Du bist mein Wert auf dieser Welt
Ich selbst hab`s Lösegeld gegeben.
Bezahlbar bist du nicht mit Geld,
denn Jesus gab für dich sein Leben.

Du bist nun Mein, vertrau darauf,
dein Name steht bei mir geschrieben.

Es ist so schön dass es dich gibt!

Ich bin dein Gott- der dich sehr liebt
Ich werde dich für immer lieben.

©Rosemarie Schauer



Psalm 143/8)
Lass mich am Morgen hören deine Gnade, denn ich vertraue auf dich! Tu mir kund den Weg, den ich gehen soll, denn zu dir erhebe ich meine Seele!


Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker