mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5436 - Fri., 11 Aug 2017

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

Und im Heiligtum wird stehen ein Gräuelbild, das Verwüstung anrichtet, bis das Verderben, das beschlossen ist, sich über die Verwüstung ergießen wird.

Daniel 9,27b


Hast du schon mal versucht, die Bibel von vorne bis hinten hin durch zu lesen? Spätestens beim 3. oder 4. Buch Mose geben die meisten auf. Der Anfang der Bibel ist interessant und spannend, doch nach den ersten Büchern wird es schwieriger und langatmiger, wenn die ganzen mosaischen Gesetze und die Geschlechtsregister kommen.

Hast du oben den Bibelvers gelesen? Und, hast du ihn verstanden? Wir sind in unserem Hauskreis gerade beim Buch Daniel und sind bei diesem Vers nicht wirklich weiter gekommen. Es gibt so einiges in unserer Bibel, was wir viele Male lesen können und doch nicht verstehen werden.

Das Problem ist, dass einige hier nicht nur die Bibel zur Seite legen, sondern gleich ihren ganzen Glauben. Das ist mir zu schwer, zu kompliziert - das ist nichts für mich ...

Sicherlich fordert uns die Bibel an vielen Stellen heraus, doch das mag auch seinen Sinn haben, dass wir uns immer weiter in sie vertiefen können und immer wieder Neues entdecken. Doch das Wichtigste, das, worauf es ankommt, ist immer klar und deutlich geschrieben.

Auch die Briefe von Paulus sind an manchen Stellen so geschrieben, dass wir unser ganzes Leben brauchen, und dann doch noch nicht alles verstanden haben. Doch das eigentliche Evangelium, die Gute Botschaft Gottes an uns zum Beispiel finden wir bei Johannes ganz einfach in einem Satz zusammengefasst:
''So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzig geborenen Sohn gab, dass alls, die an ihn glauben nicht verloren gehen, sondern das Ewige Leben haben.''

Es kommt nicht darauf an, jedes Wort der Bibel zu verstehen, wir müssen auch nicht jeden Vers auswendig kennen, es kommt nur darauf an, dass wir ganz einfach und vertrauensvoll, so, wie ein Kind, glauben! Jesus ist für meine Schuld gestorben. Er hat sie von mir weg, auf sich genommen und hat die Strafe dafür getragen. Ich muss das einfach nur für mich annehmen und daran glauben, dass ich errettet bin - und dann ist es auch so!

Sicher kann es nicht schaden, sich auch mit den schwierigen Stellen der Bibel einmal auseinander zu setzen, doch dass können und sollten wir erst dann tun, wenn uns das Evangelium klar geworden ist und wir wissen, nichts kann uns scheiden von Gottes Liebe (Röm 8,38).

Ich weiß nicht, wie weit du in deinem Glauben bist. Doch mute die nie mehr von der Bibel zu, als du verstehen und tragen kannst. Das wichtisgst ist, dass du dich von Gott geliebt weißt, alles andere ist, wenn auch nützliches, Beiwerk!

So wünsche ich dir einen gesegneten Tag in dieser Liebe und Gnade Gottes!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker