mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5402 - Sat., 08 Jul 2017

Leben aus der Fülle Gottes (Teil 1)

Und ich will die Priester mit Fett vom Opfer laben, und mein Volk soll meiner Gaben die Fülle haben, spricht der HERR.

Jer 31,14


Wie geht es euch? Seid ihr zufrieden mit eurem Leben? Dann freue ich mich mit euch, ihr seid gesegnete Leute. Ganz ehrlich: Wenn ich mein Leben betrachte, muss ich eingestehen, dass ich unendlich reich bin. Reich beschenkt an allem was es gibt. Das war nicht immer so, denn ich hatte schon sehr karge Tage in meinem Leben, an denen ich oft nicht aus und ein wusste und Angst vor der Zukunft hatte. Doch seit ich mich zu Gott gewandt habe, bin ich mit allem versorgt, was ich zum Leben benötige.

So hoffe ich zumindest, dass es euch auch sehr gut geht und dass ihr wie ich zufrieden und dankbar ohne Zukunftsangst im Leben steht. Weil wir als seine Kinder von ihm bestens versorgt sind, brauchen wir uns nicht zu sorgen und dürfen uns am erfüllten Leben erfreuen. (Jakobus 5/13)

Doch halt, leben wir deswegen schon ein Leben aus der Fülle Gottes? Sind wir uns bewusst, was es eigentlich heißt, aus seiner Fülle zu leben. Gottes Fülle ist doch weitaus mehr, als genug zum Leben zu haben.

Er selbst ist doch weitaus mehr als unser täglicher Versorger. (Johannes 3/16)

Wie leicht können wir den Ursprung seines Daseins vergessen, wenn wir nur auf unser Wohl bedacht sind.
Aus der Fülle Gottes leben heißt, sich selbst mit Gott zu identifizieren. Tut gut darüber nachzudenken.

(Hiob 26,3 )

Wie gibst du Rat dem, der keine Weisheit hat, und lehrst ihn Einsicht in Fülle!

mehr darüber morgen…

seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker