mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5366 - Fri., 02 Jun 2017

Gottes Wege sind unergründlich

Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.

Sprüche 16,9


Heut möchte ich einmal weit zurückgreifen, um euch ein Stück von Gottes Weg mit mir zu erzählen.

Ich bekehrte mich 2002 und ich suchte nach meiner Begabung und meinen von Gott gegeben Diensten. Ich schrieb immer schon gerne meine Gedanken nieder und betete damals öfter um Möglichkeit für ihn zu schreiben. Da ich keinen Partner hatte, meldete ich mich 2007 auf cx-single, der christlichen Partnersuchseite, an. Ich nutzte das Forum um schreiben zu können, betete weiter zu Gott und irgendwann fragte unser Jörg Bauer bei mir an, ob ich nicht Lust hätte hier auf Daily mitzuschreiben. Ich betete abermals und bat Gott um Hinweis, ob das nun in seinem Sinne sei. Ich hatte keine Ahnung wie ich das bewerkstelligen konnte, doch der Heilige Geist führte mich in den Dienst. Meine erste Andacht war die Samenandacht, (ihr könnt sie im Archiv finden) und ich staune nicht schlecht, wie dieser Samen auch in meinen Leben aufging. Seit 2008 schreibe ich hier nun schon mit und es macht einfach große Freude und ich sehe es immer wieder als große Herausforderung mich vom Geist Gottes leiten zulassen. Bald wurde mir klar das Gott mich hier in die Schule nahm um mich für weiteres Schreiben vorzubereiten.

Vor 6 Jahren eröffneten Freunde von mir in unserer Stadt eine christliche Bücherstube und ich begab mich unter Gottes Führung in den ehrenamtlichen Dienst, um dort Ordnung zu halten. Ich betete oft für meinen Herzenswunsch, selbst ein Buch zu schreiben, doch es blieb irgendwie nur bei dem Wunsch. Immer wieder kam ich mit Texten und Gedichten und wahren Geschichten von Gottes Wirken an Menschen, die mich aufforderten meine Erlebnisse mit Gott niederzuschreiben. Solange, bis ich mich aufmachte, um mein eigenes Projekt, mein Buch, startete. Ich war überzeugt, dass es Gottes Wille sei, die Gedanken um ihn einzufangen und so schrieb ich fast 2 Jahre an einem Manuskript. Fertig sendete ich es an ein paar Verlage, doch keiner wollte es haben. Ich betete dafür und übergab es Gott, möge er dafür sorgen, dass es verlegt wird. Dann führte Gott mir meinen Mann zu, es vergingen wiederum 2 Jahre, wo ich nichts für mein Buch tat, außer manches Mal zu beten. Nach dem Hochzeitsrummel beteten wir wieder vermehrt und ich sagte zu Gott, er möge mir einen Verlag schenken, wenn er mein Buch veröffentlichen will.

In einem Buch welches ich las, wurde ich aufgefordert nicht aufzugeben und ich bastelte mir auf Anweisung vom Autor einen Bucheinband mit dem gewünschten Titel von meinem Traum und stellte ihn ins Bücherregal. Kurz darauf wurde ich von einem Verlag angeschrieben, welcher sich auf der Suche nach christlichen Autoren befand. Sie fanden mich im Internet unter Andachtsschreiber und sie fragten mich, ob ich etwas veröffentlichen wolle. Nach Überprüfung der Voraussetzung stellten mein Mann und ich fest, dass die Kriterien sehr fair gehandhabt wurden. So schickte ich ihnen mein Manuskript zur Ansicht. Am nächsten Tag bekam ich schon bescheid, dass mein Werk aufgenommen werden könnte. Ich traute meinem Verstand nicht. „War das jetzt echt geschehen?“ Hat Gott tatsächlich dafür gesorgt, dass mein Werk unter die Menschen kommt. Ich konnte es nicht glauben; ich kam mir vor wie in der Geschichte, wo Petrus durch Gebet frei kam und sie es dann nicht glauben konnten, als er vor der Tür stand. (Apostelgeschichte 12/6-19) Doch so war es.

Psalm 66,19
Aber Gott hat mich erhört! Er hat mein Gebet vernommen!


Die Wege des Herrn sind unergründlich und er führt nach seinem Zeitplan. Nun ist das Werk vollbracht und mein erstes Buch publiziert. Ich bin im Dienst des Zeugnisgebens, Gott verwendet mich als sein Werkzeug, indem ich seine Taten weiter erzähle. (Offenbarung 17/17 a)

Geschichten aus der Lebensschule - von Gott signiert, bezeugt in meinem Leben die Wahrhaftigkeit Gottes. Seine Bibelverse unterstreichen das Erleben und somit ist unter jedes Ereignis seine Signatur gegeben. Ihm gehört die Ehre. Amen

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker