mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5218 - Thu., 05 Jan 2017

Immer wieder Neubeginn!

Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!

Offenbarung 21/5




Jesus und die Ehebrecherin
Frühmorgens aber kam Jesus wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm, und er setzte sich und lehrte sie. Da brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden. Mose hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du? Das sagten sie aber, um ihn zu versuchen, auf dass sie etwas hätten, ihn zu verklagen. Aber Jesus bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie ihn nun beharrlich so fragten, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde. Als sie das hörten, gingen sie hinaus, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand. Da richtete Jesus sich auf und sprach zu ihr: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt? Sie aber sprach: Niemand, Herr. Jesus aber sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.]


Mir gefällt der Einstieg in die Geschichte. Jesus begann frühmorgens damit Gottes Wort zu lehren. Welche eine Ermutigung für uns, sich auch schon frühmorgens ins Wort zu begeben. Jeden Tag aufs Neue mit Bibellese zu beginnen ist das Beste was wir tun können. Jesus wurde unterbrochen, indem man ihm eine Sünderin brachte. Sie wurde beim Ehebruch erwischt und laut Gesetzt hatte sie den Tod verdient. Jesus hörte zwar auf zu Lehren doch was er dann tat, war praktische Lehre vor Ort.Er prüfte das Gewissen der Verurteilenden Anwesenden. „Wer ohne Schuld der werfe den ersten Stein! „Er erlaubte dem der keine Sünden hatte, einen Stein zu werfen. Kein einziger Stein wurde geworfen, weil allesamt waren sie beladen. (Römer 3/9-20)Der Einzige was hätte werfen dürfen wäre Jesus selbst gewesen. Er aber tat es nicht. Im Gegenteil, er vergab ihr ihre Schuld. Er sagte nur sie solle nicht mehr sündigen.

Wie wird es wohl der Frau ergangen sein? Jesus gab ihr eine zweite Chance. Jesus sagte sie solle nicht mehr sündigen? Sie hatte die Chance für einen Neubeginn!

Diese Geschichte ist gut für uns, denn sie ermahnt uns treu zu sein. Halten wir inne wenn wir in der Bibel lesen, reflektieren wir unser eigenes Leben. Sind wir treu? (2.Timotheus 2/13)

Mag sein dass wir unseren Partner treu sind aber wie sieht es mit der Treue zu Gott aus? Wir sind doch auch mit Gott durch unsere Umkehr vermählt. Er nennt uns seine Braut! (Jeremia 33/11) Sünde ist wie Ehebruch. Sie stört die Beziehung zu Gott. Wir hätten den Tod verdient,(Römer 6/23) doch Jesus verdammt uns nicht. Er sagt nur wie damals zu der Frau“Sündige nicht mehr!“

Gott befähigt den Glaubenden immer wieder zu einem Neuanfang. Lassen wir uns die Gnade nicht entgehen. Amen

Seid herzlichst gesegnet, eure



()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker