mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5165 - Sun., 13 Nov 2016

Heilsbedarf für Kinder!

Aber Jesus sprach: Lasset die Kinder und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solchen gehört das Himmelreich.

Matthäus 19/14


Am 11. November feierten die Kinder im Kindergarten das Andenken des Heiligen Martin. Ich hatte das Vergnügen meinen 4jährigen Enkelbuben zu diesem Fest zu begleiten. Wir trafen uns am späten Nachmittag bei Einbruch der Dunkelheit beim Kindergarten und gingen dann geschlossen zu der Katholischen Kirche, wo mit Gedichten und Liedern ein kleiner Gedenkgottesdienst abgehalten wurde. Mein Enkel war so aufgeregt, dass er es gar nicht erwarten konnte seine Laterne in Empfang zu nehmen und er war total vorsichtig mit seinem Licht, dass es nur ja nicht ausginge. Es war so niedlich anzusehen wie die Knirpse mit ihren selbstgebastelten Laternen stolz daher gingen und lautstark und voll Begeisterung ihre Lieder, die sie lange eingeübt hatten, vorsangen. Der Pfarrer hielt eine kleine Andacht zu Ehre des Hl. Martin und einige Mütter lasen Fürbitten für die Familien und Kinder.

Die Bitte um Beistand durch eine Person die Heil ins Leben der Kinder bringe, berührte besonders mein mütterliches Großmutterherz und ich stimmte mit einem kräftigen „Ich bitte dich erhöre uns“ zu! Aus Erfahrung weiß ich, dass es nicht möglich ist sein Kind vor Leid zu bewahren, auch wenn man das Beste für dasselbe will. Als Elternteil versucht man zwar es zu schützen und zu leiten, doch auch bei dem besten Willen es zu erziehen, passieren Fehler die das Kind verletzten und prägen. Ja, auch ich musste erkennen dass ich meinen Kindern, obwohl ich sie schützen wollte, wohl auch Schaden zufügte. Ich bin mir sicher es gibt kein einziges Kind das Heil im Erwachsenenleben ankommt. Besonders die moderne Zeit schlägt unseren Kindern Wunden, weil durch den Druck und die Last der Welt ihren kleinen Seelen die Geborgenheit genommen wird.

Wir beteten um Beistand für die Kinder und ich bin mir sicher dass man einen Menschen mit Herz damit meinte. Haben wir nicht alle schon einmal jemanden zur Seite gestellt bekommen, welcher uns weiter geholfen hatte nachdem wir in Not gerieten? Einen Menschen der uns zum Heil geworden ist? Mein Mann ist mir so eine Person gewesen! Nun wir beten um einen Heilsbedarf für unsere Kinder und vergessen wohl, dass es jemand gibt der extra für alle zum Menschen geworden ist. Ein Mensch der uns zum Heil wurde, unser Heiland Jesus Christus. Auch für Kinder welche mühsam beladen sind gilt der Vers aus Matthäus 12/28. Doch wie sollen es Kinder verstehen, wenn nicht ein Erwachsener für sie eintritt.

Viele von uns haben Kinder/Enkelkinder die Jesus Christus aus verschiedenen Gründen noch nicht persönlich kennen. Doch eines ist gewiss „Jesus kennt sie“. Er weiß um ihr verletztes Herz, ihren Kummer, ihre Sehnsüchte. Ja, Jesus sieht die Kinder, auch dann wenn sie abseits stehen. Damals rief Jesus die Kinder zu sich, weil er ihnen nahe war und auch heute noch will er sie zu sich ziehen um ihnen nahe zu sein.

(Lukas 18/16)
Da rief Jesus die Kinder zu sich und sagte zu den Jüngern: »Lasst die Kinder doch zu mir kommen. Hindert sie nicht daran! Denn solchen gehört das Reich Gottes.

Er selbst will diese Person sein, welche ihnen zur Seite steht um sie heil zu machen. Doch bis es soweit ist, wird er wohl auch Menschen verwenden um ihnen zu helfen. Lasst uns nicht aufhören daran zu glauben das er der Sieger ist! Beten wir dafür! Amen!

Seid herzlichst gesegnet; eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker