mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5147 - Wed., 26 Oct 2016

''Was ER euch sagen mag, tut!''

Und am dritten Tag war eine Hochzeit in Kana in Galiläa; und die Mutter JEsus war dort. Es war aber auch JEsus mit seinen Jüngern zu der Hochzeit geladen. Und als es an Wein mangelte, spricht die Mutter JEsus zu Ihm: sie haben keinen Wein. JEsus spricht zu ihr: Was habe ich mit dir zu schaffen, Frau? Meine Stunde ist noch nicht gekommen. Seine Mutter spricht zu den Dienern: Was er euch sagt, tut. Es waren aber sechs steinerne Wasserkrüge dort aufgestellt, nach der Reinigungssitte der Juden, wovon jeder zwei oder drei Maß fasste. JEsus spricht zu ihnen: Füllt die Wasserkrüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis oben an.

Johannes 2,1-7


Wir alle kennen die Begebenheit bei der Hochzeit zu Kana in Galiläa. Hier begann unser HErr sein öffentliches Wirken mit einem Zeichen. ER machte aus ca. 600 Liter Wasser Wein, in bester Qualität! Johannes stellt uns ja in seinem Evangelium unseren HErrn als – Sohn GOTTES – vor. (Matthäus als König; Markus als Diener; Lukas als Mensch). Maria spricht unseren HErrn auf die Not des Bräutigams an, dass kein Wein mehr da sei. Ich möchte nicht weiter auf dieses Wunder eingehen, sondern nur auf die letzten Worte Marias in der Bibel: „Was ER euch sagen mag, tut!“

Werden wir einmal praktisch. Ist dieses nicht eine wunderbare Anweisung Marias zum Anfang des Dienstes und Wirken unseres HErrn JEsus in der Öffentlichkeit? ER offenbarte sich, – so wie sich dieser roter Faden durch das Johannesevangelium zieht – als Sohn GOTTES. Als Erstes war die Aufforderung unseres HErrn da, die Krüge, die zur Reinigung bestimmt waren, mit Wasser zu füllen. – Befolgen wir immer, was uns unser HErr sagt? Gehen wir nicht oft auch unsere eigenen Wege und haben unsere eigenen Pläne!? Richten wir uns immer nach dem Wort GOTTES aus, besonders in unserer Zeit, wo so vieles in Frage gestellt wird!? (2.Tim. 3)

Als Zweites sehen wir den Glauben der Sklaven auf dieser Hochzeit. Hätten sie sich nicht unglaublich blamiert, wenn das Wasser, dass sie dem Speisemeister auf Anordnung unseres HErrn brachten, Wasser geblieben wäre? Es wurde aber zu einem ausgezeichneten Wein! Das haben sie sicherlich nicht verstanden. Und wir, möchten wir diesen Tag nicht beginnen mit einem glaubenden und gehorsamen Herzen? ''Was ER euch sagen mag, tut!''
Das wünsche ich uns allen!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker