mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 5018 - Sun., 19 Jun 2016

Laute Stille

Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.

Psalm 62/6


Manchmal setze ich mich in den Garten um zur Ruhe zu kommen. Ich genieße meine Oase und freue mich dass ich es so schön und vor allem so ruhig habe. Meine Nachbarn sind bis auf ein oder zwei alles betagte Leute und dementsprechend auch sehr stille Menschen. Vor kurzen saß ich wieder in meiner Oase um mich zu erholen. Ich wollte einfach über die letzten Geschehnisse meines Lebens nachdenken. Obwohl es menschlich sehr ruhig war, konnte ich mich nicht konzentrieren, denn die Vögel rundum in den Gärten machten unglaublichen Lärm. Es lag wahrscheinlich an meiner eigenen Unruhe, dass mich das Zwitschern der gefiederten Zeitgenossen die Stille nahm, denn im Grunde freue ich mich sehr an der Vielzahl der Singvögel in unseren Gärten.

Wenn die Seele unruhig ist, flüchte ich mich nicht immer in die Nähe Gottes, doch er zieht mich in seine Stille. Manchmal sanftmütig mit werben, manchmal durch Umstände die mich hindern weiterzugehen, sowie eben die letzten Geschehnisse zeigten. Bis ich begriffen habe dass er mir dadurch Zeit mit ihm, Zeit zum Nachdenken, Zeit zum Erkennen und Zeit zum Reifen gab, hat es schon eine Weile gedauert. Ich erlebte zwar einerseits die Ruhe und Stille, den Frieden in der Nähe Gottes, doch anderseits war es in mir unglaublich laut. Unmengen laute Gedanken, Hader, Unverständnis und Angst bis zur Selbstanklage strömten furchtbar laut durch mich hindurch. Gott lies mich toben, lies mich in dieser unheimlich lauten Stille, solange bis ich alles bei ihm ablegen konnte. Unglaublich was mir alles bewusst wurde. Ich erkannte das Gott mein Innerstes aufräumte. Ja, er stülpte mein Innerstes nach außen, sodass ich es sehen konnte was er verändern möchte. Ich sage euch es war nicht angenehm, doch der Druck in mir versiegte, sobald ich es erkannte und dann wurde es still. Ich war in Gottes Stille angekommen.

Ich denke jeder von euch hat eigene Kämpfe in seine Stille zu kommen, aber nur wer sich darauf einlässt erlebt Veränderung und Frieden. Mir ist gewiss, dass etwas Großartiges geschehen ist. Ich bin nicht mehr der Mensch wie vor Tagen, denn Gott hat mich verändert und weiter gebracht. Er ist mein Fels und meine Zuversicht, meine Hoffnung und meine Hilfe und mein Schutz! Amen.

Stille zu Gott

''Ein Psalm Davids, vorzusingen, für Jedutun.''

Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft. Denn er ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz, dass ich gewiss nicht fallen werde. Wie lange stellt ihr alle einem nach, wollt alle ihn morden, als wäre er eine hangende Wand und eine rissige Mauer? Sie denken nur, wie sie ihn stürzen, haben. Gefallen am Lügen; mit dem Munde segnen sie, aber im Herzen fluchen sie. SELA. Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung. Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde. Bei Gott ist mein Heil und meine Ehre, / der Fels meiner Stärke, meine Zuversicht ist bei Gott. Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, / schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsre Zuversicht. SELA. Aber Menschen sind ja nichts, große Leute täuschen auch; sie wiegen weniger als nichts, so viel ihrer sind. Verlasst euch nicht auf Gewalt und setzt auf Raub nicht eitle Hoffnung; fällt euch Reichtum zu, so hängt euer Herz nicht daran. Eines hat Gott geredet, ein Zweifaches habe ich gehört: Gott allein ist mächtig, und du, Herr, bist gnädig; denn du vergiltst einem jeden, wie er's verdient hat.

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker